Suche
  • Buchstabenschloss

A Reason To Hope von Jennifer Benkau


Informationen zum Buch


Seiten: 512

Verlag: Ravensburger Verlag

Erscheinungsdatum: 01.04.2022

ISBN: 978-3-473-58620-2

Preis: 14,99€


Klappentext


Hanna fehlt ein Jahr ihres Lebens. Ein Jahr, über das sie mit niemanden spricht und das noch immer einen Schatten auf ihre Gegenwart wirft. All ihre Träume scheinen nun unmöglich: mit ihrer Stimme und ihrer Gitarre Geld zu verdienen, die Welt zu bereisen, ein freies Leben zu leben. Als sie Sawyer kennenlernt, der ein Pub in Liverpool besitzt und ihr anbietet, dort zu singen, ergreift sie diese Chance nur zögerlich. Denn in Sawyers Nähe fühlen sich ihre eigenen Probleme weit weg und harmlos an. Und Hanna darf nicht vergessen, was passiert ist, sie darf nicht unvorsichtig werden. Zu groß ist das Risiko, dass ihre Vergangenheit sie einholt – und sie alle in Gefahr bringt, die ihr zu nahekommen…


Meinung


Hanna fehlt ein Jahr ihres Lebens, ein Jahr hinter Gittern ohne Sozialkontakt. Dieses Jahr und der Vorfall überschatten Hannas Leben mehr als sie sich selbst zugestehen möchte. Ihr Traum mit ihrem Gesang Geld zu verdienen scheint in weite Ferne gerückt zu sein. Denn wer will schon einen Ex-Sträfling unterstützen? Als sie Sawyer kennenlernt, der einen Pub betreibt und ihr die Chance gibt, kann sie ihr Glück kaum glauben. Zögerlich nimmt sie sein Angebot an. Die Beiden kommen sich Stück für Stück näher. Sie geben sich gegenseitig Halt und können ihre Probleme gemeinsam bekämpfen und überwinden.


Das Cover ist nichts Besonderes für einen New Adult Roman. Es ist in einem schönen Flieder gehalten. Zudem ziehen sich goldene Elemente durch das Cover, welches dem Cover das gewisse Etwas geben soll. Der Schreibstil ist locker, leicht, emotional und gleichzeitig humorvoll. Die Autorin schafft es tiefgreifende Themen aufzugreifen, sie aber nicht schwer oder erdrückend wirken zu lassen. Sie hat die perfekte Intensität aus meiner Sicht.


Hanna und Sawyer sind Beide authentische Charaktere, die liebenswert wirken. Beide haben einige Probleme, die sie zu bewältigen versuchen. Diese Probleme haben mit Ängsten, Drogen und Gewalt zu tun. Diese Probleme werden von der Autorin einfühlsam behandelt. Trotz dieser belastenden Probleme schaffen es die beiden Protagonisten sich einander anzuvertrauen und zu öffnen. Die dabei entstehende Liebe wächst wie eine zarte Blume.


Auch wenn die Geschichte im Großen und Ganzen wirklich toll ist, so muss ich leider gestehen, dass die Geschichte auch einige Durststrecken hat, die langatmig sind. Ich musste mich dabei erwischen, wie ich grob über die Seiten geflogen bin, weil es mich einfach nicht mehr gepackt hat. Und das finde ich echt schade. Denn dieses Buch ist wirklich toll.


Fazit


4/5 Sterne

0 Ansichten0 Kommentare