• Buchstabenschloss

Almost a Fairy Tale - Verwunschen - Band 1 von Mara Lang


Informationen zum Buch


Seiten: 400

Verlag: Ueberreuter Verlag

Erscheinungsdatum: 15.09.2017

ISBN: 978-3-7641-7068-4

Preis: 17,95€


Klappentext


Aeromobile, Sicherheitsdrohnen und „Tischlein Deck Dich“-Fastfoodketten: Die junge Magische Natalie lebt in einer modernen Märchenwelt, die nach höchstem technischen Standard funktioniert. Und auch wenn es Schlösser, Einhörner, Riesen - und Prinzen - gibt, ist alles Magische festen Regeln unterworfen.


Als Natalie ihr Herz an Prinz Kilian verliert und ihm in einer brenzligen Situation helfen will, benutzt sie verbotenerweise Magie. Damit bringt sie einen Stein ins Rollen, der nicht nur ihr Leben aus den Fugen geraten, sondern auch die Gesellschaft in ihren Grundfesten erschüttern lässt…


Meinung


Natalie lebt in einer märchenhaften Welt, in der die fabelhaftesten Dinge Realität sind. Doch nicht alles ist märchenhaft schön, denn die Magischen müssen sich an strikten Regeln halten. So gehört auch Natalie ihre Familie dazu. Doch diese dürfen keine Magie anwenden, denn die Erlaubnis fehlt ihnen. Doch dies stört die Familie in keiner Weise. Sie leben in einem schönen Haus, Natalie und ihr Bruder gehen zur Schule, ihre Eltern leben ihr Leben und alles scheint normal zu sein. Doch dies ändert sich schlagartig als Natalie in eine gefährliche Situation gerät und unbewusst Magie anwendet.


Das Cover ist einfach nur traumhaft, verwunschen und magisch. Der Nebel gibt dem Cover den Feinschliff, der mich dazu greifen lässt. Die Autorin hat einen schönen Schreibstil. Sie hält die Spannung weitestgehend hoch. Man wird als Leser auf ein spannendes Abenteuer geschickt. Die Geschichte wird aus verschiedenen Schichtweisen geschrieben, sodass man einen guten Einblick in das Chaos der Charaktere erhält. Jedoch wechseln die Sichtweisen auch schon mal innerhalb des Kapitels, was leicht verwirrend manchmal ist.


Natalie als Heldin der Geschichte hat mir gut gefallen. Sie liebt ihre Familie und setzt alle Hebel in Bewegung um ihren Bruder zu retten. Sie dachte immer, dass sie ein einfacher Mensch ist, daher finde ich es umso schöner zu lesen wie sie offen mit der Magie umgeht und ihr eine Chance gibt. Lediglich ihre hitzige impulsive Art ist manchmal etwas anstrengend. Sie stolpert im Grunde von einem Problem ins Nächste.

Kilian als Prinz hat mir gut gefallen. Er interessiert sich nicht für Hof-Etikette. Er liebt seine Arbeit bei der OMB und kann sich auch nichts anderes vorstellen. Seine Familie macht ihm sein königliches Leben nicht leicht, sodass er sich in seiner Arbeit versteckt und auch er selbst sein kann. Er ist ein liebenswerter bodenständiger junger Mann, den man schnell in sein Herz schließt.


Die Idee der modernen Märchenwelt hat mir richtig gut gefallen. Vor allem die Mischung aus Technologie, Fabelwesen und normalen Dingen ist sehr gelungen. Mir persönlich hat jedoch der Märchenglanz gefehlt. Es ist eher ein Thriller mit ein wenig Krimi gemischt. Für mich ist die Geschichte schon ein wenig zu düster. Mir hätte ein bisschen weniger Gewalt besser gefallen.


Fazit


4/5 Sterne