Suche
  • Buchstabenschloss

Boruto - Band 1 von Masashi Kishimoto & Mikio Ikemoto & Ukyo Kodachi



Informationen zum Buch


Originaltitel: Boruto: Naruto next Generations

Seiten: 208

Verlag: Carlsen Verlag

Erscheinungsdatum: 04.07.2017

ISBN: 978-3-551-77552-8

Preis: 5,99€


Klappentext


Der Ninja-Weltkrieg ist Vergangenheit und das Dorf Konohagakure genießt den Frieden. Der Sohn des siebten Hokage, Boruto, lebt im Schatten seines einzigartigen Vaters – ohne zu bemerken, dass ein neues Unheil seine Schatten voraus wirft…

Die Legende der neuen Generation beginnt!


Meinung


Die Chunin-Prüfungen stehen an. Boruto soll am Kampf teilnehmen und möchte unbedingt aus dem Schatten seines berühmten Vaters heraustreten. Dabei sucht er sich einen Lehrer, der seinem Vater sehr nahe steht.


Das Cover zeigt direkt, dass es sich um eine neue Generation handelt und man sieht auch direkt, dass Masashi nicht mehr selbst zeichnet, sondern sich um die Story kümmert. Das finde ich etwas schade. Ich hätte es schöner gefunden, wenn er die Serie ebenfalls gezeichnet hätte. Man sieht es einfach im Zeichenstil. Mir haben die Details gefehlt. Es ist mir persönlich leider etwas zu grob gezeichnet.


Mir war schon irgendwie bewusst, dass der Nachfolger nach Naruto es sicherlich nicht so einfach haben wird. Man hat schließlich eine gewisse Vorstellung von den Charakteren und der Geschichte. Es wurden auch einige neue Charaktere eingeführt, die im Grunde alle Nachkommen sind.


Ich finde es etwas schade wie Naruto dargestellt wird. Irgendwie hat der für mich etwas seinen Charme und Charakter einbüßen müssen. Das ist für mich sehr überraschend gekommen und ich musste mich auch erst einmal damit anfreunden. Irgendwie hatte ich nicht die richtige Assoziation zu ihm. Klar rückt Naruto etwas in den Hintergrund, da nun die Nachkommen die Geschichte rocken sollen, aber irgendwie fehlen sie mir.


Boruto selbst ist für mich etwas gewöhnungsbedürftig. Er ist stur und suhlt sich etwas in seinem eigenen Mitleid. Er ist nicht so stark und vorlaut wie sein Vater. Für mich muss er leider etwas an Sympathie einbüßen. Irgendwie wurde ich noch nicht so ganz mit ihm warm. Aber ich möchte die Reihe sehr gerne weiterlesen, denn ich hoffe, dass sie noch richtig gut wird.


Fazit


2/5 Sterne

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen