• Buchstabenschloss

Clans von Cavallon - Band 4 - Das Vermächtnis der Zentauren von Kim Forester


Informationen zum Buch


Seiten: 312

Verlag: Arena Verlag

Erscheinungsdatum: 28.01.2021

ISBN: 978-3-401-60470-1

Preis: 15,00€


Klappentext


Die große Saga von Pferden und Menschen.


Alexos‘ und Lysanders Enthüllung über eine geheime Verschwörung bringt ganz Cavallon in Aufruhr: Die Zentauren haben die Clans hundert Jahre lang belogen! Doch ausgerechnet jetzt müssen sich die Pegasus, Einhörner, Kelpies und Menschen mit den Zentauren verbünden. Nur dann haben sie eine Chance gegen den machthungrigen Dromego!


Den Clans von Cavallon bleibt nicht viel Zeit, denn Dromego setzt zu einem Angriff auf die Freie Stadt an. Ist ihr Bündnis stark genug, um ihn zu besiegen?


Meinung


Der letzte und finale Kampf naht und die Pegasus, Einhörner, Zentauren, Kelpies und Menschen müssen sich zusammenschließen. Denn nur so können sie ihre Welt retten und wieder in Frieden leben. Doch nach der Enthüllung von Lysander und Alexos sind die Clans in Aufruhr. Mitten in der Unruhe trifft die Nachricht ein, dass Dromego und seine Armee die Clans unterwerfen und töten wollen. Können sich die Clans zusammenschließen und um den gemeinsamen Frieden kämpfen?


Das Cover ist wieder wunderschön. Man sieht die Freie Stadt, wie sie brennt. Das Cover zeigt sehr gut, dass der finale Countdown angebrochen ist. Der Schreibstil ist flüssig und für das Alter entsprechend leicht. Wie in den vorherigen Bänden wird die Geschichte aus den Sichtweisen von Mensch Sam, Meermädchen Nixi, Zentaur Lysander und Pegasus Aquilla erzählt.


Ich finde es schön, dass wieder alle Charaktere aus den vorherigen Bänden dabei sind. Ich mag es auch wie die Geschichte zwischen den einzelnen Protagonisten hin und her springt. Jedoch erfolgt dieser Sprung häufig nach jedem Kapitel, was mir persönlich dann zu viel ist. Ich wurde dadurch einige Mal aus der Geschichte eines Charakters gerissen und in eine andere Geschichte geschoben. Zum Glück kommen zum Schluss alle zusammen, sodass dieses hin und her aufhört.


Die Geschichte geht direkt spannend weiter. Das Erzähltempo ist sehr hoch, da im letzten Band so wahnsinnig viel passiert und zum Ende gebracht werden muss. Für mich überschlugen sich leider die Ereignisse. Teilweise kam ich nicht hinterher. In der Mitte der Geschichte wurde es stellenweise aber auch langweilig oder langatmig. Für mich hat dieses Tempo leider nicht ganz gepasst.


Der Finalband ist geprägt von Kriegsstrategien, Bündnissen und einigen Schlachten. Die Autorin ist dabei auch nicht gerade zimperlich. Die einzelnen Protagonisten stecken oft in Schwierigkeiten oder schweben in Lebensgefahr. Mir persönlich hat das zwar gefallen und gibt der Geschichte ihre Realität. Jedoch bin ich mir nicht sicher, ob es für Kinder in dem Alter geeignet ist.


Das Buch lässt mich mit gemischten Gefühlen zurück. Das Ende hat mir jedoch gefallen, aber der Weg dahin trifft leider nicht meinen Geschmack.


Zitat


Wer weiß, was die Zukunft bringt?, fragte er, bemüht sich seine Ängste nicht anmerken zu lassen.

Das wissen nur die Sterne, erwiderte Sam und tätschelte ihm die Schulter.

S. 293


Fazit


3/5 Sterne