• Buchstabenschloss

Das Lied der Krähen von Leigh Bardugo


Informationen zum Buch


Originaltitel: Six of Crows

Seiten: 592

Verlag: Knaur Verlag

Erscheinungsdatum: 02.10.2017

ISBN: 978-3-426-65443-9

Preis: 16,99€


Klappentext


Sechs unberechenbare Außenseiter – eine unmögliche Mission


Ein Dieb mit der Begabung, aus jeder Falle zu entkommen. Eine Spionin, die nur „das Phantom“ genannt wird. Ein Verurteilter mit einem unstillbaren Verlangen nach Rache. Eine Magierin, die ihre Kräfte nutzt, um in den Slums zu überleben. Ein Scharfschütze, der keiner Wette widerstehen kann. Ein Ausreißer aus gutem Hause mit einem Händchen für Sprengstoff.


Höchst unterschiedliche Motive treiben die sechs Außenseiter an, die einen gefährlichen Magier aus dem bestgesicherten Gefängnis der Welt befreien sollen. Kaz Brekker, Meisterdieb und Mastermind, ist nicht der Einzige, der Geheimnisse vor den anderen verbirgt – und natürlich steckt weitaus mehr hinter dem Auftrag, als die sechs „Krähen“ ahnen können…


Meinung


Kaz Brekker ist ein Genie – wenn auch skrupellos. Sein Antrieb ist Rache gegenüber dem Mann, der ihn damals verraten und sein Schicksal bestimmt hat. Um sich herum spinnt er sich ein Mythos, der ihn gefährlich wirken lässt und sein Überleben sichert. Sein Ruf eilt ihm stets voraus, sodass sich eines Tages ein vermeintlich gesetzestreuer und ehrlicher Kaufmann an ihn wendet. Der Auftrag scheint unmöglich zu sein, denn er soll in das Eistribunal einbrechen. Dieser Ort gilt als der sicherste Ort der Welt. Doch es wäre nicht Kaz, wenn er nicht seine Chance wittern würde. Die hohe Bezahlung ist eine Verlockung, der er ebenfalls nicht widerstehen kann. Daher baut er ein Team aus den talentiertesten Verbrechern auf, mit denen er das Unmögliche möglich machen will.


Das Cover gefällt mir richtig gut. Es passt hervorragend zu Kaz und seiner Bande. Vor allem passt es auch gut zu Ketterdam. Ich finde den farbigen Buchschnitt in Schwarz der Hammer. Ein richtiger Eyecatcher. Und als I-Tüpfelchen gibt es noch Karten auf den Innenklappen. Der Schreibstil von Leigh Bardugo ist gewohnt fantastisch. Ich finde es toll wie sie die Geschichte rund um Kaz spinnt und viel krasser finde ich wie sich dieses Spinngewebe auch wieder auflöst.


Inej ist ein Suli Mädchen, welches sich den Spitznamen Phantom zu Recht verdient hat. Sie erledigt ihre Aufträge lautlos und ist eine perfekte Spionin. Sie ist die rechte Hand von Kaz Brekker, dem Mastermind der Truppe. Er ist ein Genie und schmiedet seine Pläne stets so, dass sein Team so viel wie nötig weiß. Er behält jedoch die meisten Informationen für sich und teilt sie nur stückweise und dem Fortschritt des Auftrags entsprechend. Vertrauen ist für ihn ein Fremdwort. Kontrolle ist ihm in der Regel lieber. Jasper ist der Scharfschütze des Teams. Er verfehlt sein Ziel niemals, jedoch seine Wetten. Seine Spielsucht treibt in immer wieder in die Casinos der Stadt. Er ist charmant, frech und witzig zugleich. Nina ist ebenfalls eine freche und witzige Frau, die es als Grisha und als Entherzerin nicht leicht hat. Ihre Macht ist enorm und gefährlich. Dennoch ist sie ein sanftes und liebenswürdiges Wesen. Matthias ist ein Drüskelle, der Nina um den Verstand bringt und auch anders herum. Er ist in Fjerda großgeworden, wo Grisha als Hexen gejagt und getötet werden. Nina hat ihm eine neue Welt gezeigt. Dennoch hat er immer wieder Zweifel. Wylan ist der einzige im Team, der aus wohlhabenden Verhältnissen kommt, auch wenn seine Herkunft nicht sonderlich angenehm für ihn war. Auch wenn ihn sein Team nicht immer ganz ernst nimmt, so darf man ihn nicht unterschätzen. Er ist scharfsinnig und schlau.


Die Charaktere sind einfach nur grandios. Sie sind alle so unterschiedlich und passen dennoch irgendwie auf ihre Art und Weise zusammen. Jeder Charakter bringt seine ganz eigenen Vor- und Nachteile mit. Sie gleichen sich in gewisser Weise gegenseitig aus. Kaz gefällt mir bis jetzt am besten von allen. Er ist geheimnisvoll und steckt voller Überraschungen. Er ist der Kopf der Gruppe und ein wahres Genie. Ich liebe vor allem seine Sprüche. Nina finde ich ebenfalls sehr amüsant. Allein wie sie Matthias immer wieder in Verlegenheit bringt ist einfach nur göttlich. Man sieht Matthias förmlich erröten.


Die Geschichte ist einfach nur der Hammer. Ich finde es krass wie Leigh Bardugo die Pläne schmiedet und wie zum Schluss alles aufgeht. Das ist wirklich sehr gut durchdacht. Vor allem wusste ich zu keiner Zeit in welche Richtung sich alles entwickeln wird. Es ist so spannend, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte. Ich musste einfach wissen wie es weitergeht und ob alle lebend aus dem Eistribunal rauskommen.


Für mich ist diese Fantasy-Geschichte ein absolutes Highlight, welches ich nie mehr missen möchte. Das Setting, der Schreibstil, die Charaktere und die zahlreichen nicht vorhersehbaren Wendungen sind einfach nur grandios.


So müssen großartige Geschichten für mich aussehen. Band 2 kann nur genauso gut werden, wenn nicht sogar noch besser. Ich bin gespannt.


Fazit


5/5 Sterne