Suche
  • Buchstabenschloss

Der Wind nimmt uns mit Band 3 von Katharina Herzog


Informationen zum Buch


Seiten: 384

Verlag: Rowohlt Polaris Verlag

Erscheinungsdatum: 16.04.2019

ISBN: 978-3-499-27527-2

Preis: 12,99 €


Klappentext


Das Leben ist eine Reise. Nimm nicht zu viel Gepäck mit. (Billy Idol)


Maya bindet sich weder an Orte noch an Menschen. Obwohl die Reisebloggerin erst 32 ist, hat sie schon fast die ganze Welt gesehen. Nur an einen Ort möchte sie niemals: nach La Gomera. Dort wohnt ihre Adoptivmutter Karoline. Dass Karoline nicht ihre leibliche Mutter ist, hat Maya vor Jahren durch einen Zufall erfahren, und bis heute hat sie ihr nicht verziehen. Doch dann wird Maya schwanger und Tobi, der Mann, mit dem sie eine flüchtige Affäre hatte, hält sich ausgerechnet auf der Kanareninsel auf. Nur widerwillig fliegt Maya dorthin, zu den Aussteigern und Künstlern, zu ihrer Mutter. Sie ahnt nicht, dass es die wichtigste Reise ihres Lebens sein wird.


Meinung


Maya verbringt nur eine Nacht mit Tobi, doch diese reicht aus, sodass sie schwanger wird. Leider hat sie keinerlei Adresse oder Telefonnummer von Tobi, sodass sie sich auf die Suche nach ihm macht. Ein Hinweis führt sie nach La Gomera. Ein Ort, den sie sich eigentlich geschworen hat, nie zu besuchen. Auf ihrer Suche nach Tobi stellt sich die Reisebloggerin die alles entscheidende Frage: Soll sie das Kind behalten? Denn ihr Beruf lässt nur schwer ein Kind unterbringen. Und wenn das Gefühlschaos mit Baby noch nicht genug ist, lernt sie noch einen weiteren Mann kennen und lieben. Und dann lernt sie auch noch die wahren Hintergründe und Beweggründe ihrer Mutter kennen. Das Gefühlschaos scheint perfekt.


Das Buch wird wieder aus verschiedenen Perspektiven geschrieben. Zum einen aus Maya ihrer Sicht und auch aus Karolines Perspektive. Dadurch erfahren wir beide Geschichten und Sichtweisen, die auch später zusammenlaufen. Die Geschichte ist sehr emotional und rührend. Sie hat mich definitiv ins Herz getroffen.


Die Charaktere in diesem Buch fand ich dieses Mal etwas schwächer als in den beiden anderen Bänden. Vor allem Maya hat sich etwas zu sehr in die Situation hineingesteigert, statt dankbar dafür zu sein, dass sie Karoline überhaupt aufgenommen hat. Klar Karoline hätte ehrlich sein können. Aber die Alternative Heim wäre sicherlich weniger schön gewesen. Maya ist mir auch leider etwas zu überstürzt dann nach München abgegereist. Ich konnte Maya in vielen Momenten echt nicht verstehen und habe mir oft gewünscht sie einfach in die richtige Richtung schupsen zu können. Bedingt dadurch hat sich bei mir auch kein richtiger Spannungsbogen aufgebaut.


Dennoch fand ich die Geschichte wirklich lesenswert und schön. Allein das Setting ist wieder traumhaft schön und stimmungsvoll. Die Geschichte von Karoline hat mich Mitten ins Herz getroffen, wohingegen Maya mich eher weniger berührt hatte. Auch der Schreibstil und das Cover sind wieder traumhaft. Das Buch liest sich so super leicht und das Cover verbreitet ein gewisses Urlaubsfeeling.


Fazit


4/5 Sterne

7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen