Suche
  • Buchstabenschloss

Die Spiegelreisende Band 2 - Die Verschwundenen vom Mondscheinpalast von Christelle Dabos


Informationen zum Buch


Originaltitel: Les Disparus du Clairdelune

Seiten: 613

Verlag: Insel Verlag

Erscheinungsdatum: 27.07.2019

ISBN: 978-3-458-17826-2

Preis: 18,00€


Klappentext


Die Saga der Spiegelreisenden geht weiter.


Ophelia wurde gerade zur Vize-Erzählerin am Hof von Faruk erkoren und glaubt sich damit endlich sicher. Doch es dauert nicht lange, und sie erhält unheilvolle anonyme Drohbriefe. Zudem verschwinden um sie herum bedeutende Persönlichkeiten der Himmelsburg. Kurzerhand beauftragt Faruk Ophelia mit der Suche nach den Vermissten. Und so beginnt eine riskante Ermittlung, an deren Ende eine folgenschwere Entscheidung steht.


Meinung


Durch das Verschwinden des Drachen-Klans kommt es dazu, dass Ophelia und Berenilde unter dem Schutz von Faruk stehen. Da sie nun am Hofe leben und Berenilde Faruks Kind erwartet, kreuzen sich ihre Wege. Womit aber dann keiner gerechnet hat, ist, dass Ophelia von Faruk zur Vize-Erzählerin ernannt wurde. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse und eine bedeutende Person nach der anderen verschwindet aus unerklärlichen Gründen vom Hof. Und als wenn Ophelias Leben nicht kompliziert genug ist, wird sie auch noch mit der Suche nach ihnen beauftragt. Der Wettlauf mit der Zeit beginnt…und ihre Drohbriefe werden dringlicher und gefährlicher. Sie entdeckt manipulierte Sanduhren und deckt eine Verschwörung auf, mit der sie wohl so nicht gerechnet hat.


Das Cover ist wieder wunderschön. Ich liebe den pastellgelben Ton. Auf dem Cover sieht man die Landschaft vom Pol, wenn auch nur schematisch. Aber es gibt einen kleinen Einblick auf die Arche. Ich finde die Cover so schön gestaltet und alle in demselben Design. Ein Traum!


Auch der Schreibstil ist wie beim ersten Buch etwas gewöhnungsbedürftig, da er eher formell bzw. förmlich ist. Aber er passt perfekt zur Geschichte. Trotz der Förmlichkeit lässt er sich fließend lesen und führt einen in eine andere Welt und lässt einen davonträumen.


Ich finde es toll, dass man direkt wieder im Geschehen ist und man wieder gut ins Buch reinkommt. Ich liebe die Atmosphäre vom Buch und dem Setting. Die Handlung setzt noch einen drauf und packt mich von der ersten bis zur letzten Seite.


Ich finde, dass Ophelia eine starke Entwicklung in diesem Band durchmacht. Sie wächst über sich selbst hinaus und überrascht wohl nicht nur sich selbst, sondern auch zahlreiche andere Protagonisten sowie mich als Leserin. Besonders gut haben mir auch die Szenen von Thorn und Ophelia gefallen, wo die beiden alleine waren. Sie tapsen umeinander rum und kommen sich Stück für Stück näher. Sie merken, dass sie sich wohl dringender brauchen als ihnen selbst lieb ist.


Zusätzlich haben wir endlich mehr über die Welt und die Geschichte erfahren. Vor allem die Geschichte der Familiengeister. So hatte ich das Gefühl, dass man dem Geheimnis endlich näher kam, wobei es noch einige offene Fragen gibt. Und wir lernen auch die Familie von Ophelia besser kennen, denn die ist besonders verrückt.


Ich bin immer noch sprachlos von dieser Welt, die so faszinierend fantasievoll und verrückt ist. Christelle Dabos hat eine Welt kreiert, die geheimnisvoller und mythischer wohl nicht sein kann.


Fazit


5/5 Sterne

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen