Suche
  • Buchstabenschloss

Disney - Villains 3 - Die Einsame im Meer von Serena Valentino


Informationen zum Buch


Originaltitel: Poor Unfortunate Soul

Seiten: 208

Verlag: Carlsen Verlag

Erscheinungsdatum: 30.08.2019

ISBN: 978-3-551-28034-3

Preis: 12,00€


Klappentext


Wie wurde Arielles Tante so rachsüchtig und einsam?


Die Geschichte der Meereskönigstochter Arielle ist ein berühmtes Märchen über Verlieren, Wiederfinden und Aufbegehren. Die Rebellion gegen die Welt ihres Vaters kostet die kleine Meerjungfrau ihre Stimme und fast ihre Seele. Aber am Ende überwiegt die Kraft des Guten.


Doch was ist mit Arielles Erzrivalin Ursula, der Seehexe? Wie wurde sie so grausam, höhnisch und hasserfüllt? Was trieb sie zu ihrer Besessenheit, Arielle zu vernichten?


Dieser Fantasy-Roman voller Magier, Spannung, Hass und Liebe deckt auf, warum aus der Seehexe Ursula eine rachsüchtige und zutiefst einsame Kreatur des Meeres wurde.


Meinung


Um Circe zu suchen, bitten die drei Hexenschwestern Ursula um Hilfe. Doch Ursula willigt nur ein, wenn die Schwestern ihr im Gegenzug einen Gefallen tun. Und dieser ist kein anderer als der Tod Tritons. Doch Ursula spielt ein gefährliches Spiel. Sie macht sich auch an der Tochter Tritons zu schaffen. Sie erfüllt Arielle ihren Wunsch ein Mensch zu sein, doch im Gegenzug muss sie ihre Stimme hergeben. Ursulas Plan scheint perfekt zu sein, wenn da nicht noch Andere im Spiel wären.


Das Cover finde ich wieder toll. Ich liebe die beiden Gesichtshälften. Voll oft kann ich mich gar nicht an das menschliche Gesicht erinnern. Vor allem zeigt das Cover, dass es immer eine böse und eine gute Seite im Menschen bzw. im Wesen gibt. Der Schreibstil ist wieder gut, wobei ich immer ein paar Seiten brauche um mich daran zu gewöhnen. Ich kann es gar nicht so richtig beschreiben. Es fühlt sich an wie dieses typische Märchenerzählen.


Ursula ist bereits aus Arielle, die Meerjungfrau bekannt. Dort ist sie die böse Gegenspielerin von Arielle. Wenig wunderlich ist, dass Ursula nicht immer böse war. Sie fühlt sich ungerecht behandelt. Dabei spielt ihr Bruder Triton und die Menschen aus dem Dorf, in dem sie gewohnt hat, eine große Rolle. Bedingt durch diverse Vorfälle ist sie in ihrer eigenen Gefühlswelt so stark gefangen, dass sie nur noch Hass und Neid empfindet. Und da sie von allen allein gelassen wird, findet sie auch von allein keinen Ausweg aus ihrer Situation.


Mir hat die Geschichte echt gut gefallen. Endlich habe ich Ursulas Verhalten verstanden. Es wird beschrieben, warum es zu Arielles Verwandlung kam und warum sie ihre Stimme als Pfand geben musste. Ich finde es schön, dass man die bereits bekannte Geschichte auch von einer anderen Seite kennenlernt.


Wie auch in den anderen beiden Vorgänger-Bänden ist auch hier eine eher düstere Geschichte zu finden, die leider keinen Happy End Charakter hat. Aber ohne die Bösewichte wären die Geschichten nicht das, was sie sind.


Ich kann das Buch empfehlen, denn es erzählt eine schöne Geschichte von einem Menschen, der den falschen Weg einschlägt.


Fazit


4/5 Sterne

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen