Suche
  • Buchstabenschloss

Feel again Band 3 von Mona Kasten


Informationen zum Buch


Seiten: 480

Verlag: LYX Verlag

Erscheinungsdatum: 26.05.2017

ISBN: 978-3-7363-0445-1

Preis: 12,00€


Klappentext


Er sollte nur ein Projekt sein – doch ihr Herz hat andere Pläne.


Sawyer Dixon ist jung, tough – und eine Außenseiterin. Seit dem Tod ihrer Eltern lässt sie niemanden an sich heran. Das ändert sich, als sie Isaac Grant kennenlernt. Mit seiner Nerd-Brille und den seltsamen Klamotten ist er eigentlich das genaue Gegenteil von Sawyers üblichem Beuteschema. Doch als Isaac, der es satthat, Single zu sein, sie um Hilfe bittet, schließen die beiden einen Deal: Sawyer macht aus Isaac einen Bad Boy und darf dafür seine Entwicklung als Fotoprojekt für ihr Studium festhalten. Aber Sawyer hat nicht mit den intensiven Gefühlen gerechnet, die zwischen ihr und Isaac hochkochen…


Meinung


In diesem Buch geht es um Sawyer und Isaac. Beide kennen wir bereits aus dem vorherigen Band. Sawyer ist die Zimmergenossin von Dawn und Isaac studiert mit Dawn gemeinsam.


Sawyer ist das absolute Gegenteil von Isaac. Sie ist eine Art Bad Girl. Sie ist immer schwarz gekleidet, ihr ist die Meinung der anderen Menschen egal und sie hat einen Schutz-Kokon um sich aufgebaut. Isaac hingegen ist der Nerd, der tollpatschig ist und der in Gegenwart von Mädchen einen Totalausfall hat. Umso verwunderlicher, dass die Beiden sich anfreunden und Sawyer ihm helfen will. Doch im Gegenzug muss auch Isaac ihr helfen. Also eine Win-Win-Situation. Sie hilft ihm ein Bad Boy zu werden und eine Freundin zu bekommen und im Gegenzug soll seine Verwandlung in einer Fotostrecke dokumentiert werden, die Sawyer für ihr Studienprojekt anfertigt. Doch die Zusammenarbeit lässt die Beiden näher kommen.


Auch bei diesem Buch habe ich wieder das Hörbuch gehört. Auch hier war es wieder wie bei den vorherigen Bänden super angenehm zuzuhören. Der Schreibstil der Autorin ist einfach so super leicht. Der Geschichtsaufbau ist auch ziemlich simple aufgebaut, wodurch es schon ziemlich klar wird, in welche Richtung sich die Geschichte aufbauen wird.


Für mich war das, das wohl schwächste Buch der Reihe. Ich muss aber auch ehrlich sagen, dass ich mit Sawyer leider so gar nicht warm werde. Isaac hat auch irgendwie keinen außergewöhnlichen Charakter, wobei ich ihn sehr sympathisch finde. Sawyer mochte ich in keinem der Bücher bis jetzt. Und dieses Buch hat auch nicht dazu beigetragen.


Ich fand die Stellen witzig, bei denen Sawyer Isaac in einen Bad Boy verwandelt. Sie schneidet seine Haare und wühlt sich durch seinen Kleiderschrank. Und die Szene, in der sie neue Kleidung kaufen, war einfach nur zum Wegschmeißen. Als sie ihm Tipps für das Flirten beibringt, musste ich einfach lachen. Aber es soll ja Frauen geben, die darauf reinfallen. Mag lieber den tollpatschigen Typ, der mich anspricht. Wirkt irgendwie ehrlicher und aufrichtiger. Alles andere klingt nach Standard. Aber es war unterhaltsam.


Das Buch war zwar an einigen Stellen witzig. Aber die Thematik konnte mich jetzt leider nicht so packen. Ich finde es einfach nicht gut, wenn sich Menschen verändern und nicht sie selbst sind, nur um Jemand anderen zu gefallen. Tief im Inneren sind sie doch immer noch dieselben Menschen. Und in dem Buch hat die Verwandlung ja scheinbar ihren Zweck erfüllt. Ich hätte es schöner gefunden, wenn Isaac wieder zu seinem alten Erscheinungsbild zurückgekehrt wäre. Das wäre ein schöneres Zeichen gewesen – gerade auch für die jüngeren Leser.


Ich freue mich schon auf den nächsten Band, denn Everly und Nolan finde ich wieder richtig sympathisch.


Fazit


2/5 Sterne

8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen