Suche
  • Buchstabenschloss

Fushigi Yuugi - Band 1 von Yuu Watase


Informationen zum Buch


Seiten: 368

Verlag: TokyoPop Verlag

Erscheinungsdatum: x

ISBN: 978-3-8420-7322-7

Preis: 7,50€


Klappentext


Finde die Sieben Sternbilder des Phönix!


Die Freundinnen Miaka und Yui entdecken in der Stadtbibliothek ein altes chinesisches Buch. Neugierig lesen sie die ersten Zeilen und erfahren von den Abenteuern eines jungen Mädchens im sagenhaften Land Kounan. Als sie umblättern wollen, fängt plötzlich die Erde an zu beben. Wie von Zauberhand werden die beiden in den verstaubten Schmöker gesogen. So werden sie Teil einer ereignisreichen Geschichte, die das Schicksal der beiden fortan bestimmt...


Meinung


Miaka und ihre beste Freundin Yui entdecken in der Bibliothek ein altes Buch, in das sie eingesogen werden. Ihr Aufenthalt im Buch ist ein wildes Abenteuer. Sie treffen dort auf Sklavenhändler und werden gefangen genommen. Doch ein geldgieriger Junge rettet sie. Sie schaffen es auch auf magische Weise wieder zurück in ihre reale Welt. Doch Miakas Leben ist alles andere harmonisch. Der Prüfungsstress für eine angesehene Schule macht ihr schwer zu schaffen und auch der Druck ihrer Mutter lastet schwer auf ihr. Sie sucht einen Rückzugsort und findet diesen in der Welt des alten Buches. Während sie in der Buchwelt nach ihrem Retter sucht, schließt Jemand in der realen Welt das Buch und verschließt ihr somit den Weg zurück. Ihr Aufenthalt in der Buchwelt ist somit ein wenig länger als sie gedacht hat. Dabei findet sie heraus, dass sie die Hüterin des Suzaku ist. Auch wenn sie ihr neues Leben in der Buchwelt faszinierend findet, so möchte sie jedoch auch wieder in ihre reale Welt. Kann ihre Freundin Yui sie retten?


Das Cover gefällt mir farblich ganz gut, jedoch finde ich es mit den vielen Gesichtern total überladen. Ich kann die Gesichter auch keinen Charakteren zuordnen, da man einfach teilweise zu wenig sieht. Der Zeichenstil gefällt mir wiederum echt gut. Ich finde, dass man eine persönliche Note von Yuu Watase erkennen kann. Der Geschichtsablauf und –aufbau gefällt mir gut. Man kann der Handlung sehr gut folgen, auch wenn es den Wechsel zwischen der realen Welt und der Buchwelt gibt.


Die Charaktere sind gut herausgearbeitet. Ich mag die Freundschaft zwischen Miaka und Yui. Die Beiden sind auf eine gewisse Art und Weise sehr verschieden, doch ergänzen sich hervorragend. Ich mag die Neugierde der Beiden, mit der sie die Buchwelt bereisen und erkunden.


Miaka tat mir sehr leid. Sie setzt sich nicht nur selbst unter einen extremen Leistungsdruck, sondern auch ihre Mutter. In diesem Band wird leider noch nicht so ganz ersichtlich, warum die Mutter so erpicht darauf ist, dass ihre Tochter die Eliteschule besucht. Ich bin schon sehr gespannt, was es damit auf sich hat. Denn selbst wenn Miaka die Aufnahmeprüfung besteht, wird der Druck danach nicht weniger werden.


Insgesamt finde ich die Idee mit der Parallelwelt im Buch toll. Ich denke viele Menschen wollen sicherlich mal in ein Buch reisen. Doch ob es gerade eine so gefährliche Welt sein muss, mag ich bezweifeln. Ich bin schon sehr gespannt wie die Geschichte weiter verlaufen wird, und ob eventuell auch mal ein Charakter aus dem Buch in die reale Welt gelangt. Allen voran bin ich jedoch gespannt zu erfahren warum ausgerechnet Miaka diese Rolle zuteil geworden ist, da sie ja nicht aus der Buchwelt stammt.


Fazit


5/5 Sterne

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen