top of page
  • Buchstabenschloss

Fushigi Yuugi - Band 4 von Yuu Watase


Informationen zum Buch


Seiten: 352

Verlag: TokyoPop Verlag

Erscheinungsdatum: 07.12.2022

ISBN: 978-3-8420-7325-8

Preis: 9,99€


Klappentext


Finde die Sieben Sternbilder des Phönix!

Die Freundinnen Miaka und Yui entdecken in der Stadtbibliothek ein altes chinesisches Buch. Neugierig lesen sie die ersten Zeilen und erfahren von den Abenteuern eines jungen Mädchens im sagenhaften Land Kounan. Als sie umblättern wollen, fängt plötzlich die Erde an zu beben. Wie von Zauberhand werden die beiden in den verstaubten Schmöker gesogen. So werden sie Teil einer ereignisreichen Geschichte, die das Schicksal der beiden fortan bestimmt…


Meinung


Endlich sind Tamahome und Miaka wieder vereint, doch ihr Glück währt nicht lange. Denn sie wollen die Zeremonie durchführen, um Suzaku zu beschwören. Dabei hat Miaka eine besondere Rolle. Und diese Rolle duldet keine Liebesgeschichte mit Tamahome. Und als wenn das nicht ausreichend ist, wollen die Seiryuu die Beschwörung verhindern.


Das Cover gefällt mir wieder ganz gut. Es passt zu den restlichen Covern. Der Zeichenstil ist wieder gewohnt gut. Die einzelnen Charaktere sind sehr gut herausgearbeitet. Mir gefällt auch die Art und Weise, wie die Geschichte erzählt wird. Man kommt dem Geheimnis immer ein kleines Stückchen näher.


Zu den einzelnen Figuren brauche ich an der Stelle nach gut vier Bänden nicht mehr viel sagen bzw. schreiben. Vor allem Miaka entwickelt sich von Band zu Band enorm weiter. Sie übernimmt immer mehr ihre Rolle und versteht auch die Bedeutung ihrer Rolle. Dabei ist sie jedoch stets darauf bedacht, dass alle wohlauf sind. Tamahome trifft es in diesem Band besonders stark. Er muss weitere Verluste erleiden, die ihm den Boden unter den Füßen weg reißen.


Auch dieser Manga hat mir wieder ganz gut gefallen. Ich muss jedoch gestehen, dass mir dieser etwas langatmig erschienen ist. Ich hatte das Gefühl, dass es nicht wirklich in der Geschichte weitergeht. Die Charaktere sind mir ein wenig zu viel gereist.


Die Geschichte rund um Tamahome hat mich richtig schockiert. Die Brutalität in diesen Szenen empfand ich als etwas heftig, wenn nicht gar zu heftig.


Ich bin schon sehr auf den nächsten Band gespannt. Ob Miaka und Tamahome endlich zusammen finden? Wobei ich aktuell die Befürchtung habe, dass es für die beiden noch nicht ganz zum Happy End kommen wird.


Fazit


4/5 Sterne

bottom of page