Suche
  • Buchstabenschloss

Gegen den bittersten Sturm von Brittainy C. Cherry


Informationen zum Buch


Originaltitel: Eastern Lights

Seiten: 448

Verlag: LYX Verlag

Erscheinungsdatum: 28.07.2021

ISBN: 978-3-7363-1467-2

Preis: 12,90€


Klappentext


Durch ihn wusste ich, dass es Sekunden gab, in denen alles perfekt zusammenpasste


Als ich ihm eines Abends plötzlich wieder gegenüberstand, konnte ich fühlen, wie mein Herz erneut zerbrach. Denn für die Welt war er Connor Roe - einer der vermögendsten und einflussreichsten Männer New Yorks. Aber für mich war er der Mann, dem ich in einer Nacht vor zwei Jahren all meine Träume und tiefsten Geheimnisse anvertraut hatte. Für einen kurzen Augenblick hatten wir uns ineinander verliebt - weil wir wussten, dass wir uns nicht wiedersehen werden. Doch jetzt war er zurück in meinem Leben - wieder war es der falsche Zeitpunkt für uns. Und so zog er mich an sich und hielt mich einfach nur fest. Denn niemand wusste besser als Connor, dass man manchmal in den Trümmern stehen und hoffen musste, dass man lernte, mit den zerbrochenen Teilen zu leben.


Meinung


Connor trifft in einer Halloween-Nacht auf Aaliyah, der gerade das Herz gebrochen wurde. Sie verbringen eine magische Nacht miteinander, in der sich Beide einander öffnen. Auch wenn es zwischen den Beiden gehörig funkt, wollen sie sich ihrem Schicksal ergeben. Denn für Beide ist klar, dass es eine einmalige Sache ist und sich ihre Wege danach trennen. Als die Beiden sich 2 Jahre später wieder begegnen, könnte der Zeitpunkt wieder nicht ungünstiger sein. Aaliyah ist mit Connors Geschäftspartner verlobt, der das wohl größte Arschloch weit und breit ist. Auch dieses Mal wird Aaliyahs Herz gebrochen und Connor fängt sie auf. Auch dieses Mal fliegen die Funken, doch auch dieses Mal wissen Beide, dass der Zeitpunkt ungünstig ist. Aber wann wird je der richtige Zeitpunkt für die Liebe sein?


Das Cover ist gewohnt in schönen Farben gehalten, die perfekt zur Geschichte passen. Der Schreibstil ist wieder ein Traum. Brittainy hat ein Talent dafür die Geschichten tiefgründig zu erzählen, ohne dass sie dabei schwer wirken. Sie schreibt sehr feinfühlig und emotional, sodass die Augen nie trocken bleiben. Vor allem spricht sie auch wichtige Themen an, die zum Nachdenken anregen und das Leben nicht als selbstverständlich erscheinen lässt.


Dabei setzt sie gekonnt ihre Charaktere in Szene und lässt diese direkt in mein Herz wandern. Ich liebe Connor von der ersten Sekunde an. Er ist einfach zum Verlieben. Connor hat mir schon als Teenager im ersten Teil super gefallen. Trotz seines eigenen Schicksals ist er stets gut gelaunt und immer optimistisch. Kein Weg ist ihm zu steinig. Er gibt immer sein Bestes. Darüber hinaus ist er sehr schlau, einfühlsam und ein kleiner Romantiker.


Aaliyah ist als Pflegekind aufgewachsen. Sie möchte es am liebsten Jedem Recht machen, dabei stellt sie ihre eigenen Bedürfnisse hinten an. Sie sehnt sich nach Liebe und Anerkennung. Dabei wirkt sie sehr stark, obwohl sie auch eine sensible Seite hat. Für mich ist sie eine wahre Kämpferin, die nichts so leicht aus der Bahn wirft. Sie fällt hin und steht immer wieder auf und kommt dabei immer stärker zurück.


Die Beziehung zwischen den Beiden hat mir richtig gut gefallen. Es ist eine kleine Achterbahn der Gefühle, die sie gemeinsam hervorragend meistern. Vor allem aber schweißt es die Beiden zusammen. Ich habe mit Connor und Aaliyah von der ersten Seite an mitgefiebert. Wobei ich die Beiden am liebsten einfach in die richtige Richtung geschubst hätte.


Ich finde es schön, dass trotz der tiefgründigen Themen auch noch Zeit und Platz für Humor ist. Ich musste sehr oft schmunzeln. Wobei es auch für mich eine Achterbahn der Gefühle war. Ich musste Lachen, Weinen, Nachdenken und ab und zu auch mal Durchatmen.


Für mich ist es schön zu lesen, dass es keine perfekten Menschen sind. So kann ich mich auch besser in die Charaktere hineinversetzen. Hier werden normale Themen wie Cellulite angesprochen, mit der wohl fast jede Frau konfrontiert ist. Für mich machen solche Figuren die Geschichte erst richtig authentisch. Die Figuren bekommen so ein realistisches Gesicht für mich.


Einen kleinen Kritikpunkt habe ich jedoch. Die Mutter des Verlobten. Diese Frau ging mir wirklich sehr auf die Nerven. Sie ist in vielen Dingen uneinsichtig und vertritt fragwürdige Meinungen. Für mich hat diese Frau leider einen sehr großen Nerv-Faktor. Ich war jedes Mal froh, wenn die Szenen mit ihr zu Ende waren.


Unterm Strich war es ein sehr schönes Buch, welches mir wirklich gut gefallen hat. Connor ist einfach ein Schatz, den man lieben muss. Ganz ehrlich? Wenn es einen Mann wie Connor gibt, dann würde ich mich freuen ihm zu begegnen. Ich kann nur nicht versprechen, dass ich ihn wieder gehen lasse.


Fazit


4/5 Sterne

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen