Suche
  • Buchstabenschloss

Goldene Flammen von Leigh Bardugo


Informationen zum Buch


Originaltitel: Shadow and Bone

Seiten: 352

Verlag: Knaur Verlag

Erscheinungsdatum: 02.03.2020

ISBN: 978-3-4265-2444-2

Preis: 12,99€


Klappentext


Der Auftakt zu Leigh Bardugos großer Bestseller-Trilogie aus dem GrishaVerse.


Alina ist eine einfache Kartografin in der Ersten Armee des Zaren von Ravka. Jemand, der entbehrlich ist - ganz anders als ihr Kindheitsfreund Malyen, der erfolgreiche Fährtenleser und Frauenschwarm. Doch als Alina Mal bei einem Überfall auf unerklärliche Weise das Leben rettet, ändert sich alles für sie, denn sie findet heraus, dass sie eine Grisha ist, die über große Macht verfügt.

Alina wird ins Trainingslager der Grisha versetzt, der magischen und militärischen Elite Ravkas. Dort findet sie einen ganz besonderen Mentor: Den ältesten und mächtigsten der Grisha, der nur der »Dunkle« genannt wird und der schon bald ganz eigene Pläne mit Alina verfolgt.


Meinung


Alina Starkov ist eine unscheinbare Kartografin bis sie eines Tages ihren Kindheitsfreund Mal vor dem Tod bewahrt. Denn dadurch wird ihre Macht offen gezeigt, die nicht nur sie, sondern auch die Anderen überrascht. Durch diesen Vorfall gelangt sie auf den Schirm des Dunklen, der sofort veranlasst sie zum kleinen Palast zu bringen, damit sie dort ihre Kraft trainieren kann. Denn der Dunkle hat Pläne mit ihr.


Das Cover gefällt mir sehr gut. Vor allem der Hirsch, der eine ganz besondere Bedeutung in dem Buch und für Alina hat. Der Schreibstil ist leicht und sehr bildlich. Das Buch lässt sich flüssig lesen – trotz der vielen unbekannten fantastischen Begriffe, die einen Hauch russisch beinhalten. Die Autorin erschafft ein fantastisches Setting und eine ganz besondere Gesellschaft.


Alina ist eine eher in sich gekehrte Frau, die sich dennoch nach außen hin als selbstsicher zeigt. Sie steht nicht gerne im Mittelpunkt und versucht die Aufmerksamkeit auf sich zu vermeiden. Als sie im kleinen Palast ist, zeigt sie sich eher leichtgläubig und naiv. Sie verliert hier ihre innere Stärke. Als sie sich der Wahrheit gegenüber sieht, wacht sie endlich auf und zeigt ihren Kämpfergeist. Sie durchlebt eine tolle Entwickelung von Anfang bis Ende.

Mit Mal konnte ich zu Beginn nicht so recht warm werden. Er war mir etwas zu selbstverliebt und selbstsicher. Erst als er mit Alina auf der Flucht ist, kann ich mich mit ihm anfreunden und erkenne seine beschützende und liebende Art.

Der Dunkle ist mystisch. Man kann ihn nicht so ganz greifen. Auf der einen Seite ist er einfühlsam und nett und auf der anderen Seite ist er hinterlistig und vereinnahmend. Bei ihm blicke ich noch nicht so ganz durch wer er wirklich ist. Oft haben dunkle bzw. böse Charakterzüge einen Grund. Daher bin ich gespannt, was es bei ihm ausgelöst hat. Schließlich kommt keiner böse auf die Welt.


Das Setting hat mich richtig begeistert und konnte mich in seinen Bann ziehen. Durch die Karte im Buch kann man sich auch hervorragend orientieren. Vor allem wirkt es durch die Schattenflur sehr dunkel und mystisch.


Die Geschichte hat mir echt gut gefallen, jedoch finde ich, dass der Spannungsbogen nicht gehalten werden konnte und viele Schlüsselmomente einfach zu schnell abgehandelt wurden. Beispielweise war der Teil mit dem Hirsch aus meiner Sicht zu schnell erzählt. Das Potential hätte man definitiv noch stärker ausnutzen können. Auch Alinas Training im kleinen Palast finde ich ziemlich schwach. Gefühlt macht sie kaum bis gar keine Fortschritte.


Die Reise durchs Land hat mir jedoch sehr gut gefallen. Es hat das ganze Setting noch viel greifbarer gemacht und vor allem auch das Machtgefüge innerhalb der Welt stärker betont. Es ist eine fantastische Welt, die mich regelrecht in ihren Bann zieht. Auch wenn ich nicht in ihr leben würde wollen. Besonders die dunklen Geschöpfe finde ich sehr fantasievoll.


Ich kann das Buch für alle empfehlen, die gerne in fantastische und mystische Welten abtauchen wollen.


Fazit


4/5 Sterne

6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen