Suche
  • Buchstabenschloss

Helden des Olymp – Das Haus des Hades Band 4 von Rick Riordan


Informationen zum Buch


Originaltitel: The Heroes of Olympus - The House of Hades

Seiten: 624

Verlag: Carlsen Verlag

Erscheinungsdatum: 31.08.2017

ISBN: 978-3-551-31623-3

Preis: 11,99€


Klappentext


„Entschuldigt die Verspätung“, sagt Jason.

„Ist das der Typ, der getötet werden muss?“

Percy und Annabeth haben es mit ihren Freunden auf der Argo II bis nach Rom geschafft. Doch die Erdgöttin Gaia und ihre Armee aus Riesen können sie nur aufhalten, wenn sie die Tore des Todes von beiden Seiten gleichzeitig verschließen. Gut, dass Percy und Annabeth ohnehin in die Unterwelt gestürzt sind, da können sie gleich auf die Suche danach gehen. Und ihre Freunde müssen mit der Argo II nach Griechenland fliegen und die oberirdische Seite der Tore finden. Kinderspiel! Aber werden sie es wirklich rechtzeitig schaffen?


Meinung


Percy und Annabeth kämpfen sich durch den Tartarus mit Hilfe von Bob und dessen Katze. Auf der Seite der Lebenden kämpfen sich die anderen Halbgötter nach Griechenland. Die Reise hat auf beiden Seiten ihre Tücken und gestaltet sich für keinen Halbgott als leicht. Jeder hat seine eigenen Aufgaben und Hindernisse zu überwinden.

Mein Lieblingscharakter ist und bleibt Leo!


Leo fühlt sich wie so oft als 5. Rad am Wagen. Alle Halbgötter um ihn herum bilden Paare, nur er bleibt gefühlt immer alleine. Er ist oft taktlos, auch wenn er das gar nicht so meint. Sein Mund ist einfach schneller als sein Verstand. Durch sein mangelndes Selbstbewusstsein verkriecht er sich oft in seiner Arbeit. Dennoch ist er mutig, wenn es darauf ankommt.


Das Cover gefällt mir richtig gut. Es zeigt die Tore des Todes aus der Sicht des Tartarus – also von Höllenseite aus. Mir gefallen auch gut die Titanen/Riesen auf dem Cover.


Der Schreibstil ist wie immer flüssig und leicht. Das Buch hat immer mal wieder beim Lesen ein paar Flauten und dann wieder ein paar spannende Kapitel. Die Kapitel haben auch alle eine gute Länge, sodass man gut durch die Geschichte kommt. Auch der Wechsel zwischen den einzelnen Charakteren gefällt mir sehr gut. Und der Humor des Autors ist ohnehin kaum schlagbar.


Besonders gut gefällt mir, dass die Charaktere eine unglaubliche charakterliche Entwicklung durchmachen. Sie reifen von Buch zu Buch mit ihren Aufgaben, aber besonders in diesem Buch machen sie eine gewaltige Entwicklung. Besonders Frank wächst über sich hinaus. Auch das Setting in der Unterwelt gefällt mir total gut mit den „Flüssen“ und den Weiten des Tartarus. Mein absolutes Highlight waren die Kapitel von Leo auf der Insel. Ich liebe Leo einfach. Er hat so viele Ecken und Kanten.


Fazit


4/5 Sterne

7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen