Suche
  • Buchstabenschloss

Humboldt und Beaufort von Michael Engler


Informationen zum Buch


Seiten: 32

Verlag: Boje Verlag

Erscheinungsdatum: 26.02.2021

ISBN: 978-3-414-82597-1

Preis: 14,90€


Klappentext


Humboldt liebt und sammelt Steine. Schöne, glatte, in allen Farben. So wie die anderen Pinguine auch. Doch eines Tages träumt er von einem Stein mit Ecken und Kanten. „Unsinn, so etwas gibt es nicht!“, rufen die anderen Pinguine entsetzt. Nur der Wal Beaufort weiß, dass es nichts auf der Welt gibt, was es nicht gibt. Und so klettert Humboldt auf den Rücken des Wals und wagt sich mit ihm auf eine große Reise…


Meinung


Der kleine Pinguin Humboldt lebt zusammen mit seinen Artgenossen in Antarktika und sammelt dort Steine. Er liebt sie regelrecht und träumt eines Tages von einem eckigen Stein. Seine Freunde lachen ihn aus und behaupten, dass es einen solchen Stein nicht geben würde. Doch Beaufort der Wal weiß es besser. Er behauptet, dass es weit entfernt einen solchen Stein gibt und bietet Humboldt an ihn auf seiner Reise zu begleiten. Humboldt zögert nicht lange und steigt auf Beaufort. Die Beiden machen sich gemeinsam auf den langen Weg in die Stadt, wo Humboldt ein besonderes Exemplar findet, welches er natürlich seinen Freunden nicht vorenthalten möchte.


Das Cover ist super schön und zeigt zwei ungleiche Freunde. Der Schreibstil und auch die Geschichte sind kindgerecht und leicht. Die Illustrationen im Buch sind schön und stimmig zur Geschichte. Sie runden das Buch ab und sorgen für ein paar schöne Lesestunden mit den Kleinen.


Die Geschichte hat mir wirklich sehr gut gefallen. Vor allem finde ich die Message toll. Es gibt nichts, was es nicht gibt. Jeder kann alles finden oder erreichen, so lange er es nur will. Kein Traum ist zu groß um geträumt zu werden.


Eine tolle Geschichte, die mit schönen Illustrationen untermalt ist.


Zitat


„Nur wer sagt, ich kann nicht, der kann auch nicht“, sagte Beaufort bestimmt.


Fazit


5/5 Sterne

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen