Suche
  • Buchstabenschloss

Immer wieder im Sommer Band 1 von Katharina Herzog


Informationen zum Buch


Seiten: 384

Verlag: Rowohlt Polaris Verlag

Erscheinungsdatum: 22.04.2017

ISBN: 978-3-499-29111-1

Preis: 12,99 €


Klappentext


Vom Mut, das Glück wiederzufinden


Zweimal hat Anna ihr Herz verloren: einmal an Max, doch die Ehe ging vor fünf Jahren übel in die Brüche. Und dann war da Jan…die unvergessene Liebe eines Jugendsommers. Schon lange fragt sie sich, was aus ihm geworden ist. Als sie erfährt, dass er auf Amrum wohnt, beschließt die sonst so vernünftige Anna spontan, mit ihrem VW-Bus gen Küste zu fahren. Doch dann meldet sich ihre Mutter, zu der sie seit 18 Jahren keinen Kontakt mehr hatte, mit schlimmen Nachrichten und einer großen Bitte. Am Ende sitzen nicht nur Anna, und ihre Mutter zusammen im Auto, sondern auch ihre beiden Töchter – und Max…


Meinung


Anna hat ihr Herz zweimal verloren. Einmal an ihren untreuen Ex-Mann Max und einmal an Jan, ihre Jugendsommerliebe. Doch Jan will ihr einfach nicht aus dem Kopf gehen. Als sie erfährt, dass er auf Amrum wohnt, beschließt sie kurzerhand dorthin zu reisen. Doch kurz vor der Abreise erhält sie einen Brief ihrer Mutter, mit der sie jahrelang keinen Kontakt mehr hatte. Sie fährt zu ihr und erfährt von ihrer Krankheit. Als ihre Mutter kurzerhand mit nach Amrum fahren will, will das Schicksal Anna einen Streich spielen, denn nicht nur ihre Mutter sitzt vor einmal im Auto, sondern auch ihre Kinder Sophie und Nelly sowie ihr Ex-Mann, bei dem sie ihre Kinder nach einem kleinen Zwischenfall nicht lassen wollte. Die Reise scheint perfekt, wenn es da nicht ein paar Stolpersteine geben würde.


Das Buch wird aus drei verschiedenen Perspektiven geschrieben: Frieda, Anna und Sophie. 3 Generationen, die gemeinsam Urlaub machen und so verschiedene Perspektiven auf die Geschichte geben. Man merkt sehr schnell, dass Anna nicht perfekt ist und große Angst hat verletzt zu werden. Ihr Leben wird schlichtweg vom Alltag dominiert. Doch die Reise nach Amrum bricht diese Routine auf und lässt Anna sich neu entdecken. Aber nicht nur Anna wächst über sich hinaus, sondern auch ihre Tochter, die durch Milan sich weiterentwickelt und ihr Leben umkrempelt. Darüber hinaus erzählt Frieda immer wieder einen Schwank aus der Vergangenheit, die alle Beteiligten an die guten alten Zeiten zurückdenken lassen.


Die Geschichte ist wirklich sehr schön und rührend und zeigt, dass Familie einfach zusammengehört – egal was passiert ist oder passieren wird. Jeder verdient hier eine zweite Chance, die das Leben maßgeblich beeinflusst. Die Geschichte zeigt auch, dass es keine perfekte Familie gibt und dass selbst die verrückteste Familie immer wieder zueinander findet und sich Rückhalt gibt.


Mir haben die Entwicklungen von allen Charakteren sehr gut gefallen. Sie sind über sich hinaus gewachsen. Sie sind aufeinander zugegangen. Sie haben zueinander gefunden. Sie haben sich gestritten, gehasst, geliebt und gelacht. Eine wirklich tolle Reise, die zum Nachdenken angeregt hat.


Der Schreibstil von Katharina ist sehr angenehm und leicht. Man fliegt so durch die Seiten. Auch Amrum wird in all seinen Facetten gezeigt. Es wurde nie langweilig beim Lesen und das Buch hat definitiv einen Suchtfaktor. Mir gefällt auch das Cover total gut, da es einen künstlerischen Charakter hat.


Unterm Strich ein wundervoller Roman, der einen zum Nachdenken lässt und der einen nach Amrum trägt.


Fazit


5/5 Sterne

5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen