Suche
  • Buchstabenschloss

Internat der bösen Tiere - Band 4 - Der Verrat von Gina Mayer


Informationen zum Buch


Seiten: 288

Verlag: Ravensburger Verlag

Erscheinungsdatum: 01.11.2021

ISBN: 978-3-473-40855-9

Preis: 14,99€


Klappentext


Er baut auf sechs Inseln im tosenden Meer liegt die gefährlichste Schule der Welt: das Internat der bösen Tiere. Nur die besten ihrer Art werden hier aufgenommen: majestätische Raubkatzen, reißende Haie und besondere Jungen wie Noël.


Das Internat der bösen Tiere hat einen beeindruckenden neuen Direktor: einen gewaltigen Löwen! Und schon gleich bei seiner Antrittsrede versetzt er Noël in Angst und Schrecken: Wer bei einem schwierigen Schulprojekt versagt, fliegt vom Internat. Noël und sein Teampartner Mikaere geben alles, aber ein Verräter spielt ihnen übel mit…


Meinung


Als wenn Noël nicht schon genug Probleme hat, macht ihm der neue Schuldirektor direkt das Leben noch schwerer. Denn die Schüler müssen an einem interinsularen Projekt teilnehmen, doch wer versagt, muss das Internat verlassen. Der Druck könnte somit nicht höher sein. Doch das Projekt wird von Irgendjemand sabotiert, sodass sich Noël und sein Partner noch mehr anstrengen müssen. Doch wer sabotiert das Projekt?


Das Cover ist wieder wunderschön. Ich liebe das Guckloch, welches in die Bücher gestanzt wird. So entsteht ein kleiner 3D-Effekt. Der Schreibstil ist jugendlich, locker und leicht. Geschrieben ist das Buch aus der Sicht von Noël, wodurch man seine Abenteuer und auch seine Gefühle miterleben kann.


Noël ist nach wie vor wissbegierig. Er möchte alles lernen, jedoch ist Geduld dabei nicht seine Stärke. So kommt es immer wieder zu unüberlegten Handlungen. Stets sind seine Freunde für ihn da, auch wenn er einige Abenteuer lieber alleine beschreitet.


Das Schulprojekt hat mir gut gefallen. Es fördert die Zusammenarbeit der einzelnen Inselbewohner. Vor allem aber soll es zeigen, dass jedes Wesen und jede Spezialisierung seine Vorteile mitbringt um die einzelnen Aufgaben zu lösen.


Ich liebe generell die verschiedenen Tiere der Inseln. Die Autorin schafft es auch immer wieder neue Tiere zu ergänzen und so die Artenvielfalt zu erweitern. Vor allem freut es mich, wenn es speziellere Tiere sind, die man noch nicht kennt, oder von denen man noch nicht so viel weiß. Das macht sie umso interessanter.


Leider wusste ich direkt wer der Saboteur ist, sodass die Spannung für mich direkt raus war. Es ist für mich leider zu offensichtlich gewesen. Daher waren die einzelnen Handlungen dann auch sehr vorhersehbar und haben mir etwas das Lesevergnügen genommen.


Ein weiterer Kritikpunkt an diesem Buch ist, dass die Gesamthandlung einfach keinen Schritt vorwärts gekommen ist. Ansonsten kommt Noël seiner Mutter immer näher oder er erfährt weitere Informationen über sie. Aber in diesem Buch bleibt dieser Geschichtsteil total außen vor.


Leider konnte mich das Buch nicht so ganz überzeugen, da es mir zu vorhersehbar war und ich somit auch keinerlei Spannung gespürt habe. Ich hoffe, dass der nächste Band mich wieder mehr in seinen Bann ziehen kann.


Fazit


3/5 Sterne

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen