Suche
  • Buchstabenschloss

Inu Yasha 29 von Rumiko Takahashi


Informationen zum Buch


Seiten: 192

Verlag: Egmont Verlag

Erscheinungsdatum: 15.07.2005

ISBN: 978-3-8988-5551-8

Preis: 5,00€


Klappentext


Auch die für ihre Grausamkeit berüchtigten Sieben Krieger konnten Inu Yasha und seine Freunde nicht daran hindern, das Versteck von Naraku auszumachen. Aber warum sucht Naraku in einem heiligen Berg Unterschlupf? Eines ist jedenfalls sicher: Naraku hat ganz bestimmt noch eine tödliche Überraschung für den Halbdämon…



Meinung


Mit Kikyo geschieht etwas, was Inu Yasha zutiefst verletzt. Aber nicht nur er leidet, sondern auch Kagome, die merkt, dass Inu Yasha niemals Kikyo vergessen wird und sie sich immer mit ihr messen werden muss. Inu Yashas Herz wird nie ihr gehören. Dieser Schmerz kostet sie fast ihre Seele.


Das Cover gefällt mir wieder richtig gut. Ich finde Inu Yasha wieder gut in Szene gesetzt. Er ist grundsätzlich ein spannender Charakter mit vielen Eigenschaften, die ihn faszinierend und unberechenbar machen. Der Zeichenstil ist wieder gewohnt großartig. Rumiko kann die Geschichte gewohnt gut in Szene setzen. Die Dialoge sind wieder großartig. Man erfährt so viel über die einzelnen Charaktere. Vor allem auch über die bösen Gegenspieler.


Der Manga hat mir wieder gut gefallen. Besonders das Dorf der Teufelinnen hat mich neugierig gemacht. Normalerweise mag ich keine Geschichten zu Dämonen und dergleichen, aber in diesem Fall gefällt sie mir ausgesprochen gut. Inu Yasha als Charakter ist einmalig und auch Kagome ist großartig. Obwohl ich ehrlicherweise sagen muss, dass sie mir in einigen Mangas echt Leid tut. Sie zieht häufig hinter Kikyo den Kürzeren.


Fazit


5/5 Sterne

1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen