Suche
  • Buchstabenschloss

Legend Academy - Band 1 - Fluchbrecher von Nina MacKay


Informationen zum Buch


Seiten: 512

Verlag: Ravensburger Verlag

Erscheinungsdatum: 01.03.2022

ISBN: 978-3-473-40217-5

Preis: 16,99€


Klappentext


Befreie die sagenumwobene Legend Academy von einem uralten Fluch und entdecke, welche Magie in dir steckt!


Sprechende Kolibris? Ein Schloss in Texas? Als Graylee an die Legend Academy geschickt wird, traut sie ihren Augen nicht. Denn das Internat ist eine Schule für die Nachfahren mythischer Wesen: Gorgonen, deren Blicke andere versteinern, Selkies, die sich in Seehunde verwandeln, Sirenen, die alle magisch in ihren Bann ziehen. Angeblich hat auch Graylee übernatürliche Kräfte – nur welche? Als wäre das alles nicht verrückt genug, gerät sie sofort mit dem aufbrausenden (aber leider auch ziemlich gut aussehenden) Hudson aneinander – und entdeckt, dass auf dem Internat ein Fluch liegt, der schon bald sein erstes Opfer fordern wird…


Meinung


Graylee muss die Schule wechseln, da sie laut ihren Lehrern ein psychisches Problem hat. Ihre Vertrauenslehrerin schickt sie an die Legend Academy. Dieses Internat ist fern der Heimat in Texas. Doch das Internat scheint nicht für Jugendliche mit psychischen Problemen zu sein, sondern für übernatürliche Fähigkeiten. Graylee kann ihren Augen nicht glaube und braucht länger, um zu verstehen, was genau hier vor sich geht. Sie stolpert von einem Problem und Fettnäpfchen ins Nächste. Dabei meint sie es eigentlich nur gut. Als sie den Fluch erkennt, setzt sie alle Hebel in Bewegung, um das Übel abzuwenden. Doch kann sie es mit Hilfe ihrer neuen Freunde schaffen?


Das Cover ist wunderschön. Ich liebe die Farben und die Legend Academy, die einfach nur mystisch wirkt. Vor allem liebe ich die Kolibris auf dem Cover, die eine besondere Rolle in der Geschichte spielen. Nina MacKay schreibt sehr bildhaft, aber nicht zu ausschweifend. Sie lässt genug Freiraum für die eigene Fantasie in dieser fantastischen Welt. Vor allem aber schreibt sie mit sehr viel Humor. Dabei bedient sie sich an Klischees, die sie witzig in Szene setzt. Trotz der ganzen witzigen Szenen gibt es auch emotionale und tiefgründige Szenen, die ebenfalls am Nagel der Zeit sind. Nina versteht es, den Spannungsbogen aufrecht zu erhalten und einen ans Buch zu fesseln. Sie schreibt sehr jugendlich und flüssig, sodass die Seiten an einem vorbeiziehen.


Graylee ist einfach nur super witzig und sympathisch. Sie hat so unfassbar witzige und coole Sprüche. Sie ist darüber hinaus auch sehr mutig und setzt sich für die Gerechtigkeit ein – egal, ob es Jemanden betrifft, den sie mag oder nicht mag. Sie macht auch keinen Unterschied zwischen Menschen oder Tieren. Ihre neuen Freunde, die Kolibris hat sie fest in ihr Herz geschlossen. Sie betrachtet sie im Gegensatz zu ihren Mitschülern als Freunde, obwohl sie an der Schule eher Putzhilfen oder Dienstboten sind.


Willow ist ihre neue beste Freundin, die zusammen mit ihr neu dort ankommt. Die beiden erleben und entdecken die Schule gemeinsam. Beide verbindet eine weniger schöne Vergangenheit, sodass sie endlich in einander eine Freundschaft fürs Leben entdeckt haben.


Hudson ist der coole Vertrauensschüler, der abweisend und mysteriös wirkt. Doch er kann Graylee nicht wiederstehen, sodass sich ihre beiden Wege immer wieder kreuzen.


Dieses Buch ist ein wirklich toller Auftakt, welches ich direkt in mein Herz schließen konnte. Die Geschichte ist so unglaublich unterhaltsam, fröhlich und gleichzeitig spannend und emotional.


Besonders Graylee ist mir ans Herz gewachsen. Sie fühlt sich von allen außer ihrem besten Freund in der Heimat missverstanden. Sie gilt als Freak und findet keinen sozialen Kontakt. Als sie auf die neue Schule kommt, lernt sie Menschen kennen, die ihr sehr ähnlich sind. Es freut mich richtig zu lesen wie sie an dem Internat aufgeht und neue Freundschaften schließt. Sie ist so unglaublich neugierig und lässt sich auch von Niemand in ihr Handeln oder in ihre Ansicht reinreden. Sie macht ihr Ding. Ich finde sie super sympathisch. Ich finde es schön mit ihr mit zu fiebern.


Aber nicht nur Graylee finde ich super, sondern auch die ganzen Kolibris. Die sind wirklich sehr originell. Ich kann es mir richtig gut vorstellen wie die ganzen Kolibris durch die Gegend fliegen und Hausarbeit machen und so weiter.


Und auch den Fluch finde ich sehr originell. Denn nur diejenigen, die Jemanden von einer anderen Art lieben, sind davon betroffen. Ich finde es schön, dass hier das Thema Liebe thematisiert wird und deren Grenzen. Vor allem die Message dahinter ist schön. Es ist vollkommen egal, wen man liebt. Hauptsache man liebt aufrichtig und ehrlich.


Für mich ist es das erste Buch der Autorin und ich weiß jetzt schon, dass es nicht das letzte Buch sein wird.


Fazit


5/5 Sterne

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen