top of page
  • Buchstabenschloss

Legend Academy - Band 2 - Mythenzorn von Nina MacKay


Informationen zum Buch


Seiten: 480

Verlag: Ravensburger Verlag

Erscheinungsdatum: 01.10.2022

ISBN: 978-3-473-40218-2

Preis: 16,99€


Klappentext


Befreie die sagenumwobene Legend Academy von einem uralten Fluch und entdecke, welche Magie in dir steckt!


Ein Fluch, der es auf Liebespaare abgesehen hat? Als neue Schülerin an der Legend Academy hätte Graylee nie damit gerechnet, dass ausgerechnet ihre eigenen Gefühle ihr gefährlich werden könnten. Schließlich wimmelt es an dem Internat nur so vor magischen Wesen mit unberechenbaren Kräften. Doch als immer mehr verliebte Mitschülerinnen spurlos verschwinden, muss Graylee sich fragen, ob ihre Gefühle für Hudson eine Zukunft haben – und wieso der Gestaltwandler Baker immer in ihrer Nähe auftaucht alles noch komplizierter macht.


Meinung


Graylee wird schmerzlich bewusst, dass sie den bisher gebannten Fluch ausgelöst hat. Sie fühlt sich verpflichtet den Fluch zu brechen und alle davon endgültig zu befreien. Als sie auf der Suche nach Willow in einer Grube landet und dort ihrer Doppelgängerin gegenübersteht, kommt ihr Iceman, der Kolibri, zu Hilfe. Dabei muss Iceman seine bisher geheime Identität aufgeben. Dies trifft Graylee und erschüttert ihr Vertrauen zu ihm. Sie fühlt sich hintergangen und verraten. Doch für dieses Problem hat sie gerade keine Zeit. Sie muss den Fluch brechen, der die Liebe zwischen verschiedenen Legends unterbindet. Denn diese verbotene Liebe zieht eine Versteinerung mit sich, die somit den Legends das Leben kostet. Als Graylee dem Fluch auf die Schliche kommt, erkennt sie auch das Geheimnis rund um ihre Eltern.


Das Cover ist wunderschön. Ich liebe die Farben und die Legend Academy, die einfach nur mystisch wirkt. Vor allem liebe ich die Kolibris auf dem Cover, die eine besondere Rolle in der Geschichte spielen. Nina MacKay schreibt sehr bildhaft, aber nicht zu ausschweifend. Sie lässt genug Freiraum für die eigene Fantasie in dieser fantastischen Welt. Vor allem aber schreibt sie mit sehr viel Humor. Dabei bedient sie sich an Klischees, die sie witzig in Szene setzt. Trotz der ganzen witzigen Szenen gibt es auch emotionale und tiefgründige Szenen, die ebenfalls am Nagel der Zeit sind. Nina versteht es, den Spannungsbogen aufrecht zu erhalten und einen ans Buch zu fesseln. Sie schreibt sehr jugendlich und flüssig, sodass die Seiten an einem vorbeiziehen.


Graylee ist einfach nur super witzig und sympathisch. Sie hat so unfassbar witzige und coole Sprüche. Sie ist darüber hinaus auch sehr mutig und setzt sich für die Gerechtigkeit ein – egal, ob es Jemanden betrifft, den sie mag oder nicht mag. Sie macht auch keinen Unterschied zwischen Menschen oder Tieren. Ihre neuen Freunde, die Kolibris hat sie fest in ihr Herz geschlossen. Sie betrachtet sie im Gegensatz zu ihren Mitschülern als Freunde, obwohl sie an der Schule eher Putzhilfen oder Dienstboten sind. Willow ist ihre beste Freundin, die zusammen mit ihr neu dort ankommt. Die beiden erleben und entdecken die Schule gemeinsam. Beide verbindet eine weniger schöne Vergangenheit, sodass sie endlich in einander eine Freundschaft fürs Leben entdeckt haben. Hudson ist der coole Vertrauensschüler, der abweisend und mysteriös wirkt. Doch er kann Graylee nicht wiederstehen, sodass sich ihre beiden Wege immer wieder kreuzen.


Die Charaktere sind in diesem Buch eher distanziert zueinander, damit sie den Fluch nicht noch schlimmer machen und sich gegenseitig in Gefahr bringen. Aber dadurch gibt es auch zahlreiche Kommunikationsfehler bzw. es existiert eine fehlende Kommunikation, die zu vielen Missverständnissen führt. Daraus resultieren auch Konflikte, die sicherlich vermeidbar gewesen wären, wenn man miteinander geredet hätte – egal ob in Person oder über eine andere Person.


Band 2 geht nahtlos und spannend weiter. Der Einstieg fiel damit super leicht, da es keine zeitliche Lücke zwischen dem Ende des ersten Teils und dem Anfang des zweiten Teils existiert. Die Geschichte geht auch rasend schnell voran, sodass die ein oder andere Entdeckung bzw. Enthüllung schnell zu Tage kommt. Es wurden aber auch weitere Fragen aufgeworfen. Es fühlt sich an wie eine Schnitzeljagd. Ich liebe es, wenn ich mitfiebern und miträtseln kann. Das macht ein Buch umso spannender für mich.


Es gibt jedoch einen Kritikpunkt, den ich leider nicht übergehen kann. Es kamen immer wieder zwei Ausdrücke vor, die mir irgendwann auf die Nerven gingen. „Oh my Gatos!“ und „Dios mio!“. Die beiden Ausdrücke haben einfach überhandgenommen. Und wenn ich ehrlich bin haben sie auch nicht wirklich zu Graylee gepasst. Irgendwie waren sie unnatürlich. Und überlesen ging leider auch nicht, da die beiden Ausdrücke kursiv geschrieben waren. Daher gibt es leider einen Punkt Abzug.


Ansonsten haben mir das Buch und die Geschichte wirklich sehr gut gefallen. Die Charaktere waren alle sehr verschieden, haben eine gewisse Dynamik in die Geschichte gebracht und haben alle ihren Teil zur Geschichte beigetragen. Darüber hinaus finde ich die Idee mit dem Internat und den verschiedenen Mythen einfach nur toll. Und von den Kolibris brauche ich wohl nicht mehr anfangen…die sind einfach nur legendär.


Zitat


„Liebe kann man nicht verhindern. Das ist Schicksal.“

S. 175


Fazit


4/5 Sterne

bottom of page