Suche
  • Buchstabenschloss

Midnight Chronicles - Blutmagie (Band 2) von Laura Kneidl und Bianca Iosivoni


Informationen zum Buch


Seiten: 432

Verlag: LYX Verlag

Erscheinungsdatum: 24.02.2021

ISBN: 978-3-7363-1347-7

Preis: 14,90 €


Klappentext


Sie dachten, dass sie nichts trennen könnte. Doch manche Entscheidungen sind unverzeihlich.


Die Midnight Chronicles gehen weiter.


Cain und Warden können sich kaum vorstellen, dass sie vor drei Jahren noch Kampfpartner waren, die einander bedingungslos vertrauten. Zu groß sind die Differenzen, die die beiden Blood Hunter nun trennen, zu schwer wiegt der Schmerz, nachdem sie einander so verletzt haben. Doch die Rückkehr des Vampirkönigs Isaac lässt ihnen keine andere Wahl, als erneut zusammenzuarbeiten. Und während sie gemeinsam um Leben und Tod kämpfen, müssen sie sich fragen, ob es für sie beide nicht vielleicht doch eine zweite Chance geben kann…


Meinung


Noch vor drei Jahren waren Cain und Waren Kampfpartner und die besten Freunde, die sie sich vorstellen konnten. Doch leider haben sich ihre Wege durch ein einziges Ereignis getrennt. Als Warden zurück nach Edinburgh kommt, um den Vampirkönig Isaac zu finden, kreuzen sich ihre Wege wieder. Und als Cains Kampfpartner verschwindet, müssen die Beiden zusammenarbeiten und kommen sich dabei wieder näher.


Das Cover ist schlicht gehalten. Es ist aus meiner Sicht nicht wirklich aufmerksamkeitsstark. Dieser Band wurde von Laura Kneidl geschrieben. Das Buch lässt sich flüssig und angenehm lesen. Der Schreibstil ist bildhaft und witzig. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Cain und Warden erzählt.


Cain ist eine willensstarke Kämpferin, die sehr sympathisch ist. Ihr übergeordnetes Ziel ist es einmal die Quartierleiterin zu werden. Warden ist sensible und etwas verbissen in seiner Suche nach Isaac. Dabei schießt er öfters über das Ziel hinaus und beachtet kaum bis gar keine Regeln. Er hat jedoch seine Gründe, die nachvollziehbar sind.


Mir hat es gut gefallen, dass Roxy und Shaw in der Geschichte wieder dabei waren. Beide waren in Edinburgh auf der Suche nach weiteren Seelen, die Roxy zurück in die Unterwelt bringen muss. Dabei versucht Warden Roxy mit einem Gerät zu helfen, welcher er zu Ende baut.


Besonders gefallen hat mir, dass selbst nach Jahren Cain und Warden immer noch ein so gut eingespieltes Team sind, die sich gegenseitig blind auf den anderen verlassen können. Das zeichnet aus meiner Sicht wahre Freundschaft aus.


Auch die Liebesgeschichte zwischen Cain und Warden ist großartig. Es ist wie ein Vulkan der schlummert und dann ausbricht – einfach gewaltig. Ich finde es schön, wie die Beiden wieder zueinander gefunden haben. Vor allem hat mir die Szene gefallen, in der Warden seine Liebe offenbart. Das fand ich sehr emotional und überraschend.


Die Familiengeschichte von Warden ging mir sehr nahe. Es ist ein Wunder, dass Warden so stark ist, obwohl ihm das alles wiederfahren ist. Die Begegnung mit seinem Vater war ein Gänsehautmoment für mich. Ich weiß nicht, wie ich reagiert hätte.


Die Wendung mit Wardens Vater und Jules hat mich regelrecht umgehauen. Ich bin schon sehr gespannt was es damit auf sich hat und wie es sich in den nächsten Bänden weiter entwickeln wird. Auch die Wendung mit dem Vampirkönig hat mich vom Hocker gehauen. Vor allem weil es erst Band 2 ist. Ich kann es kaum erwarten den nächsten Band zu lesen.


Der zweite Band von Midnight Chronicles hat mich überrascht und gefesselt. Ich freue mich schon sehr auf Band 3.


Fazit


5/5 Sterne

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen