Suche
  • Buchstabenschloss

Percy Jackson - Band 2 - Im Bann des Zyklopen von Rick Riordan


Informationen zum Buch


Originaltitel: Percy Jackson: Sea of Monsters

Seiten: 336

Verlag: Carlsen Verlag

Erscheinungsdatum: 20.10.2016

ISBN: 978-3-551-31369-0

Preis: 29,99€


Klappentext


Ein markerschütterndes Knurren übertönte den Sturm. Hinter Grover ragte eine schattenhafte Gestalt auf und wischte eine Straßenlaterne beiseite, die einen Schauer von Funken aufstieben ließ.


Auch Percys siebtes Schuljahr verläuft alles andere als ruhig: Erst gerät sein bester Freund Grover in die Gewalt eines Zyklopen und dann vergiftet auch noch jemand den Baum der Thalia im Camp der Halbgötter und hebt so dessen magische Kräfte auf. Jetzt kann nur noch das goldene Vlies helfen! Wird es Percy gelingen, Grover und das Camp zu retten?


Meinung


Wie bereits bekannt ist, hat Percy zahlreiche Probleme an der Schule. So ist es wenig verwunderlich, dass die Sporthalle abbrennt. Auch wenn Percy es nicht direkt Schuld ist, so sind die Monster dennoch hinter ihm her. Doch die Schule hat auch eine positive Seite. Er lernt einen obdachlosen Jungen kennen, der wenig später als Zyklop enttarnt wird. Auch im Camp geht es Hals über Kopf weiter, denn Chiron wird von seinem Posten entfernt. Das Problem ist, dass der Baum, der Thalia ist, der im Sterben liegt. Aus diesem Grund wird Clarise geschickt, um das goldene Vlies zu suchen. Doch Percy und seine Freunde wollen nichts dem Schicksal überlassen, daher brechen sie selbst auf, um das goldene Vlies zu suchen.


Das Cover gefällt mir wieder gut. Es ist schlicht, aber dennoch geheimnisvoll und stilvoll. Für ein Cover eines Buches aus dem Schuber, finde ich es toll. Der Schreibstil ist wieder gewohnt leicht und jugendlich. Rick schafft es immer wieder Details zu integrieren, die aus der Geschichte etwas Wundervolles machen.


Percy ist ein Junge, der an normalen Schulen immer für Aufsehen sorgt. Er fällt schlichtweg durch seine spezielle Art auf. Er hat auch schon einige Schulen hinter sich, sodass es wirkt, als sei er ein Problemkind. Doch er hat im Grunde keine Probleme, sondern muss einfach nur unter Seinesgleichen. Annabeth ist ein Mädchen, welches stark und zielstrebig ist. Sie hat eine gewisse Abenteuerlust, die sie mit Percy teilt. Zudem ist sie neugierig, schlau und auch misstrauisch. Grover ist ein liebenswerter Satyr, der eher etwas vertrottelt wirkt. Er sorgt für viele Lacher.


Ich finde den Wechsel zwischen den Kämpfen und ruhigen Moment wirklich gut gelungen. Es war eine wahre Achterbahnfahrt. Es gibt jede Menge Überraschungen innerhalb der Geschichte, die zwar teilweise vorhersehbar waren, die mich aber auch stellenweise richtig überraschen konnten.


Ich finde die Ideen von Rick wirklich klasse. Er zweckentfremdet viele Dinge wie bspw. der Kugelschreiber. Dieses Ideengut von Rick ist wirklich beeindruckend. Jedoch werden auch einige Dinge etwas in die Länge gezogen, was aber durch die Ideen wettgemacht wird.


Fazit


4/5 Sterne

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen