• Buchstabenschloss

Proof of Hope von April Dawson


Informationen zum Buch


Seiten: 432

Verlag: LYX Verlag

Erscheinungsdatum: 28.10.2022

ISBN: 978-3-7363-1866-3

Preis: 14,00€


Klappentext


Sich zu verlieben stand nicht im Businessplan.


Aurora Madigan glaubt einfach nicht an die Liebe. Nicht nur, dass sie immer wieder an den Falschen gerät, auch der Erfolg von Proof of Love, der Treuetest-Agentur, die sie mit ihren Schwestern gegründet hat, beweist ihr jeden Tag, dass sie ihr Herz beschützen muss. Finanzmogul Elijah James würde lieber heute als morgen in das Start-up investieren, doch das erste Treffen geht gewaltig schief, und Rory wird darauf angesetzt, den Deal zu retten. Dass der attraktive New Yorker allerdings ihr Herz zum Rasen bringt wie niemand zuvor, war nicht Teil des Plans, denn Privates mit Beruflichem zu vermischen, ist absolut tabu!


Meinung


Aurora hat mit ihren Geschwistern die Treuetest-Agentur Proof of Love gegründet. Das Unternehmen läuft so gut, dass sie einen Investor brauchen, um mit dem Unternehmen zu expandieren. Auf der Suche nach einem geeigneten Investor begegnet Rory Elijah. Ihr erstes Treffen ist eine Katastrophe und dennoch hat Elijah einen Narren an Rory gefressen. Er findet sie faszinierend und möchte ihre Gunst gewinnen. Rory, die Berufliches von Privatem trennt, ist zunächst alles andere als begeistert von seinen Näherungsversuchen. Da Elijah die Agentur näher kennenlernen möchte und somit für eine gewisse Zeit dort arbeiten möchte, kommt Rory nicht um Elijah drum herum und muss sich eingestehen, dass er nicht nur ein guter Investor und Geschäftspartner ist.


Das Cover gefällt mir wirklich gut. Ich mag die Farben und die Skyline von New York. Der Schreibstil ist angenehm. Die Autorin hat sich beim Schreiben fürs Gendern entschieden. Ich verstehe den Gedankengang dahinter total, jedoch ist es beim Lesen eine gedankliche Stolperfalle. Es hat meinen Lesefluss echt gestört. Es liest sich an den Stellen einfach nicht flüssig. Vor allem tauchen diese gegenderten Wörter teilweise sehr oft auf. Teilweise auch mehrfach auf einer Seite. Für mich ist es das erste Buch, in dem gegendert wurde. Es ist leider nicht mein Geschmack beim Lesen.


Aurora, die Rory genannt wird, ist eine von drei Schwestern. Sie ist Teilhaberin von Proof of Love. Die große Liebe hat sie noch nicht gefunden. Eher im Gegenteil. Sie hüpft von einer Affäre oder von einem One Night Stand zum Nächsten. Sie hat einfach noch nicht den Richtigen gefunden bzw. noch kein Bedürfnis sich zu binden. Sie arbeitet diszipliniert und ehrgeizig. Darüber hinaus versucht sie eine gesunde Work-Life-Balance zu leben.

Elijah ist ein wahrer Workaholic, der sich gegen die Prinzipien von seinem Vater gestellt hat und sein eigenes Unternehmen gegründet hat. Er hilft Start Ups und versucht sie groß zu machen. Dabei prüft er jedes Unternehmen, indem er oder sein Mitarbeiter für eine gewisse Zeit im Unternehmen mitarbeiten. Wenn er hinter etwas steht, dann packt ihn sein Ehrgeiz und er setzt alle Hebel in Bewegung.


Wie schon oben erwähnt, gefällt mir der Schreibstil eigentlich ganz gut. Jedoch hat das Gendern meinen Lesefluss gestört, sodass ich es zum Teil mühsam fand zu lesen. Die Geschichte von Rory und Elijah verläuft für mich zu aalglatt. Das Zusammenkommen der Beiden verlief geradlinig ohne große Vorkommnisse. Und der eine Vorfall gegen Ende konnte sehr schnell aus der Welt geschafft werden. Irgendwie lief mir das einfach zu glatt. Da hat mir einfach die Spannung gefehlt und das mitfiebern mit den Beiden. Natürlich ist es klar, dass die Beiden zusammenkommen. Das ist ja typisch für diese Art von Geschichten. Aber der Weg dahin war einfach nur perfekt – zu perfekt.


Und auch Elijah als Charakter war mir zu sehr Nice Guy und weiße Weste. Da haben mir schlichtweg Ecken und Kanten gefehlt. Er hatte immer für alles und jeden Verständnis. Man konnte ihn im Grunde auch gar nicht großartig aus der Ruhe bringen. Und Rory ist für mich leider teilweise ein Widerspruch in sich gewesen. Ich fand sie echt sympathisch, jedoch hatte sie 2-3 Aussetzer, bei denen ich regelrecht Fremdschammomente hatte.


Aber es gibt natürlich auch positive Aspekte. Positiv hervorheben möchte ich, dass es keine typische Klischee-Liebesgeschichte ist. Ich finde sie teilweise echt originell. Das Kennenlernen der Beiden fand ich mega witzig. Und auch die Treuetest-Agentur Proof of Love gefällt mir richtig gut. Wobei mir da ein paar mehr Einblicke gefallen hätten. Ich mag auch die Schwestern sehr gerne und bin auch schon auf deren Geschichte gespannt.


Ich habe bis jetzt die Up all Night Reihe von April gelesen und habe die Bücher wirklich geliebt. Aber dieses Buch konnte mich leider nicht überzeugen. Ich freue mich dennoch auf den zweiten Band und hoffe, dass der mir besser gefällt.


Zitat


Fehler müssen die Menschen selbst begehen, damit sie daraus lernen.

S. 130


Wenn es jemanden gibt, der dein Herz berührt, auf welche Art auch immer, solltest du alles in deiner Macht Stehende tun, um deine Beziehung aufrecht zu erhalten.

S. 184


Fazit


3/5 Sterne