• Buchstabenschloss

Shaman King - Band 1 von Hiroyuki Takei


Informationen zum Buch


Seiten: 396

Verlag: TokyoPop Verlag

Erscheinungsdatum: 01.04.2020

ISBN: 978-3-8420-5952-8

Preis: 5,00€


Klappentext


Um das Gleichgewicht zwischen Leben und Tod zu bewahren, findet alle 500 Jahre ein Turnier statt, das den „König der Schamanen“ bestimmt. Für Yo Asakura ist die Sache klar: Er wird diesen Wettkampf mithilfe seines Schutzgeistes Amidamaru gewinnen! Doch das ist gar nicht so einfach, denn neben all den anderen starken Schamanen ist es vor allem sein Zwillingsbruder Hao, der ihm Steine in den Weg legt…


Meinung


Yo Asakura ist ein Schamane, dessen Ziel es ist Schamanenkönig zu werden. Auf seinem Weg trifft er auf Manta. Die Beiden sind sich direkt sympathisch und werden Freunde. Doch sein Glück hält nicht lange an, da steht Ren vor ihm und fordert ihn zum Kampf heraus. Denn Ren möchte um jeden Preis Amidamaru haben. Es geht um Alles oder Nichts. Anna, Yos Verlobte, taucht auf, denn sie möchte, dass ihr zukünftiger Mann Schamanenkönig wird. Aus diesem Grund zwingt sie ihn ein Höllen-Training bei ihr zu absolvieren. Als Yo sich eine Pause gönnen will, taucht Run Tao auf. Sie fordert ihn auf ihr Amidamaru zu geben. Doch Yo weigert sich selbstverständlich, sodass Run ihm Li Bailong entgegensetzt. Der arme Li Bailong ist ein willenloser Kämpfer, der stumpf die Befehle von Run befolgt. Yo kämpft um Amidamaru und möchte Li Bailong gerne helfen.


Das Cover finde ich klasse. Man kann direkt erkennen, dass es sich wohl um Schamanen handelt. Ich finde nur Yos Gesichtsausdruck etwas merkwürdig. Der Geschichtsaufbau gefällt mir echt gut. Es poltert nicht von einer Szene zur nächsten Szene, sondern die Spannung wird schön aufgebaut. Man lernt auch ein wenig über die Charaktere.


Yo gefällt mir als Charakter total gut. Er ist der lockere Typ, der unter dem Motto „Wird schon“ lebt. Amidamaru hat sich jetzt schon in mein Herz geschlichen. Ich mag seine Art total gerne und bin schon gespannt, was seine Vergangenheit bereithält. Manta finde ich urkomisch. Er ist mit Abstand das absolute Gegenteil von Yo. Anna ist mir ein wenig unsympathisch. Ich kann mir jedoch vorstellen, dass sie ihre Gründe hat, warum sie so ist. Aber das habe ich in diesem Band noch nicht erfahren dürfen. Es bleibt spannend. Sie bringt auf jeden Fall ordentlich Wind in die Geschichte. Vor allem glaube ich, dass sie es faustdick hinter den Ohren hat. Sie ist eine mächtige Itako. Von ihr können wir sicherlich noch einiges erwarten.


Die Familie rund um Ren und Tao kann wohl grausamer nicht sein. Die beiden Geschwister sind blind hinter der Macht her. Sie haben auch kein Problem, dabei über Leichen zu gehen. Für Run sehe ich Hoffnung, doch für ihren Bruder eher weniger.


Ich finde die Kämpfe großartig. Yo variiert immer mal wieder und wächst über sich hinaus. Ich bin schon sehr gespannt, was er als nächstes lernen wird und wie die Kämpfe nach einigen Bänden wohl aussehen werden. Vor allem bin ich auf Amidamaru gespannt. Denn auch er scheint sein volles Potential noch nicht ausgeschöpft zu haben.


Für einen ersten Teil einer Reihe konnte mich der Manga voll überzeugen, sodass ich definitiv weiterlesen werde.


Fazit


5/5 Sterne