Suche
  • Buchstabenschloss

Splitter aus Silber und Eis von Laura Cardea


Informationen zum Buch


Seiten: 400

Verlag: Carlsen Verlag

Erscheinungsdatum: 01.10.2020

ISBN: 978-3-551-58436-6

Preis: 14,00€


Klappentext


Wie weit wirst du gehen, um das Eis in den Herzen zum Schmelzen zu bringen?


Veris ist die Prinzessin des Ewigen Frühlings – und die Schönste im ganzen Reich. Doch als solche trägt sie eine schwere Last: Sie allein soll ihr Volk vor dem Prinzen des Winters schützen, der mit eisigen Splittern die Herzen der Menschen vergiftet. Der Preis aber ist hoch. Als Auserwählte muss sie in den Palast der Winter-Fae, aus dem keines der geopferten Mädchen je zurückgekehrt ist. Dort trifft sie auf den grausamen Prinzen. Und trotz der unendlichen Kälte, die er ausstrahlt, fragt sie sich, ob tief in seinem Inneren nicht doch ein warmes Herz schlägt.


Meinung


Jedes Jahr wird das schönste Mädchen auserwählt, um als Sakral dem Prinzen des Winters übergeben zu werden. Doch leider ist dies kein Akt der Liebe, sondern des Überlebens und Friedens. Dabei haben die Sakrale die Aufgabe den Prinzen auszuschalten. Jedoch ist dies keinem Sakral gelungen. In diesem Jahr ist Veris an der Reihe. Sie ist fest entschlossen ihre Aufgabe zu erfüllen, doch leider ist der Prinz nicht so wie erwartet. Sie verliebt sich in das Land, die Fae und auch den Prinzen. Dabei deckt sie viele Geheimnisse auf und versucht dabei ihren Platz im Leben zu finden, denn auch Veris hat ein Geheimnis, welches ihr schwer auf den Schultern lastet.


Das Cover ist wunderschön und geheimnisvoll. Der Schreibstil gefällt mir richtig gut. Er ist bildlich und detailliert. Das Buch lässt sich flüssig lesen und packt einen von der ersten Seite an. Die Geschichte wird aus der Sicht von Veris und Nevan erzählt. Dadurch kann man sehr gut beide Seiten verstehen und miterleben.


Veris ist 20 Jahre jung und auf ihren Schultern lastet das Schicksal des eigenen Reiches. Doch nicht nur das lastet auf ihren Schultern, sondern auch ihre Vergangenheit. Sie hatte nicht die Kindheit, die sie sich gewünscht hätte. Sie hat nie die Liebe erfahren, die sie sich so sehr wünscht. Auch Nevan kann keine glückliche Kindheit aufweisen. Auch wenn er bereits deutlich länger lebt als Veris, konnte er sein Schicksal nicht so wenden, dass er sich glücklich fühlt. Sein Herz ist aus Eis und lässt ihn zu dem werden und sein, wer er ist.


Die Beiden necken, streiten und sticheln sich bis zum geht nicht mehr. Das finde ich so erfrischend und witzig. Der Schlagabtausch der Beiden ist einfach nur lustig und sorgt für viele Lacher beim Lesen. Vor allem auch, weil die beiden stur sind und sich keinen Meter auf den Anderen zubewegen. Ich finde es auch richtig schön, wie die Beiden sich entwickeln und wie sie sich gegenseitig Halt geben. Sie merken es noch nicht einmal wie sie sich näher kommen und wie sehr sie die Gesellschaft des Anderen schätzen. Sie merken es erst so richtig, als sich ihre Wege trennen.


Auch die anderen Charaktere finde ich sehr spannend. Denn jeder Charakter ist so individuell und trägt seinen Teil zur Geschichte bei, dass Niemand überflüssig ist. Besonders Rowan, Sif und Elyria finde ich toll. Rowan mochte ich von Anfang an. Er hat einen tollen Humor und auch seine Neckereien gegenüber Nevan sind einfach episch. Sif finde ich geheimnisvoll und zurückhaltend. Erst zum Ende hin blüht sie richtig auf. Elyria ist eine wahre Tratsch-Tante, die ich sehr amüsant finde.


Das Setting ist ein Traum. Das Reich des Frühlings ist hell und wunderschön mit einer wahren Blütenpracht. Das Reich des Winters hingegen strahlt in kühlem weiß. Beide Reiche können unterschiedlicher und schöner wohl nicht sein. Und als wenn die Landschaft nicht ausreichen würde, sind auch Mystik und Magie im Winterreich atemberaubend schön.


Die Wendungen in der Geschichte konnten mich immer wieder überraschen. Ich habe einfach nicht damit gerechnet, dass sich die Geschichte in diese Richtung entwickeln wird. Immer wenn ich gedacht habe, dass ich mir denken kann wie es weitergeht oder endet, wurde ich immer wieder eines Besseren belehrt. Richtig toll. Ich liebe Bücher, deren Fortgang und Ende ich nicht erahnen kann.


Besonders das Ende finde ich richtig toll. Denn auch wenn die Beiden sich ihrem Feind und ihrem Hindernis gestellt haben, so waren sie danach nicht andere Menschen bzw. Wesen, sondern waren immer noch die, die sie waren. Sie haben sich eben nur weiterentwickelt und ihren Weg gefunden. Und am besten finde ich, dass das Ende so gewählt wurde, dass definitiv noch Spielraum für einen weiteren Band vorhanden ist.


Ich kann euch das Buch wirklich sehr empfehlen. Ganz tolle Romantasy in einem atemberaubend schönen Setting. Lesen lohnt sich.


Fazit


5/5 Sterne

4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen