Suche
  • Buchstabenschloss

Strange the Dreamer - Der Junge, der träumte Buch 1 von Laini Taylor


Informationen zum Buch


Originaltitel: Strange the Dreamer

Seiten: 352

Verlag: ONE-Verlag

Erscheinungsdatum: 30.09.2019

ISBN: 978-3-8466-0085-6

Preis: 15,00€


Klappentext


Lass dich hineinziehen in eine Welt voller Träume

Lazlo Strange liebt es, Geheimnisse zu ergründen und Abenteuer zu erleben. Allerdings nur zwischen den Seiten seiner Bücher, denn ansonsten erlebt der junge Bibliothekar nur wenig Aufregendes. Er ist ein Träumer und schwelgt am liebsten in den Geschichten um die sagenumwobene Stadt Weep - ein mysteriöser Ort, um den sich zahlreiche Geheimnisse ranken. Eines Tages werden Freiwillige für eine Reise nach Weep gesucht, und für Lazlo steht sofort fest, dass er sich der Gruppe anschließen muss. Ohne zu wissen, was sie in der verborgenen Stadt erwartet, machen sie sich auf den Weg. Wird Lazlos Traum nun endlich Wirklichkeit?


Meinung


Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Dieses Buch hat mich einfach nur umgehauen. Von der ersten bis zur letzten Seite empfinde ich pure Liebe für dieses großartige Buch.


Aber fangen wir mal beim Inhalt an. Es geht um Lazlo, einen Jungen, der als Bibliothekar, so lange er denken kann, an Weep denkt und davon träumt die Stadt eines Tages zu bereisen. Daher sammelt er alle Informationen, die er rund um die Stadt Weep finden kann. So mausert er sich Stück für Stück zum Experten rund um alle Mythen und Legenden der Stadt. Daher ergreift er auch eines Tages die Chance und reist mit einer Abgesandtengruppe nach Weep. Und so beginnt auch sein Abenteuer in die Legende Weep.


Ich bin sofort mit Lazlo Strange warm geworden. Er ist super sympathisch, obwohl er nicht der typische Hauptcharakter ist, den man sonst so vorfindet. Seine Geschichte bzw. sein Leben spielt sich eigentlich eher im Hintergrund ab. Er ist ein absoluter Bücherwurm, der auf der Suche nach dem einen Ort aus den Büchern ist. Das ist schon fast wie die Suche nach Atlantis. Er möchte einfach alles über Weep und seine Geheimnisse und seine Geschichte erfahren und sammelt daher alle Informationen, die er finden kann und eignet sich so sein Expertenwissen an.


Aber auch Sarai finde ich super sympathisch. Denn auch ihr Leben ist eher im Verborgenen, denn von ihrer Existenz weiß im Grunde kein Mensch. Vor allem ihre innere Zerrissenheit hat mich fasziniert. Sie ist sich überhaupt nicht sicher, ob das, was sie macht, richtig ist. Sie scheint sich im Laufe der Jahre verändert zu haben und will sich diese Veränderung irgendwie nicht eingestehen.


Das Cover ist einfach phänomenal. Die Motte sieht so mysteriös aus mit den ganzen Symbolen und Zeichen, die in dem Tier verarbeitet sind. Und die Schrift dazu macht es einfach nur magisch. Es ist zwar schlicht, aber einfach super passend zum Buch. Allein die Farbe – das Blau sieht majestätisch aus und das Gold macht es noch viel edler.


Der Schreibstil von Laini ist einfach super toll. Sie hat eine so tolle Art zu schreiben, sofern man das durch die Übersetzung überhaupt zu 100% beurteilen kann. Aber der Geschichtsaufbau ist echt super. Das Buch steigert sich von Kapitel zu Kapitel und man wird einfach in keinem Kapitel enttäuscht. Ich liebe die Metaphern und den bildhaften Schreibstil von ihr, die das Buch zu etwas Besonderem machen und vor allem auch super zur Geschichte passen. Das Setting ist einfach traumhaft und lässt mich schon etwas in Richtung 1001 Nacht abtauchen, gemischt mit einer guten Portion Magie und Fantasy.


Dadurch bedingt, dass ich an der Leserunde bei Lesejury teilgenommen habe, war ich gezwungen, das Buch immer mal wieder aus der Hand zu legen. Und glaubt mir, das ist mir echt schwer gefallen. Das Setting hat mich einfach so umgehauen und mich in eine Welt entführt, in der ich gerne gedanklich länger geblieben wäre. Vor allem die ganzen Mythen rund um Weep. Da will ich auf jeden Fall wissen, was dahinter steckt.


Der einzige Kritikpunkt den ich anmerken kann, ist, dass das Buch im deutschen in zwei Bände aufgeteilt wurde und somit das Ende ziemlich offen ist. Es wäre schöner gewesen, wenn es einfach ein dickes Buch wäre. Und seien wir mal ehrlich, es gibt genug Schinken, die toll sind.


Ich bin schon sehr gespannt wie der zweite Band weitergehen wird und was sich hinter dem Rätsel verbirgt. Und vor allem wie alles zusammenlaufen wird.


Alles in Allem ein wirklich super tolles Buch mit einem super sympathischen Hauptcharakter, einem traumhaften Setting und einer mysteriösen Legende.


Fazit


5/5 Sternen

17 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen