Suche
  • Buchstabenschloss

Wüstenprinzessin des Ewigen Eises von Ellie Sparrow


Informationen zum Buch


Seiten: 368

Verlag: Carlsen Verlag

Erscheinungsdatum: 30.04.2019

ISBN: 978-3-551-31901-2

Preis: 8,99 €


Klappentext


Schon seit sie denken kann, hat Prinzessin Avianna eine große Bestimmung: den Thron des Wüstenreichs zu besteigen. Doch dies ist an eine Bedingung geknüpft. Nur wer in der Lage ist, die Magie des Feuers zu beherrschen, ist auch würdig das Land Iralia zu regieren. Für Avianna scheint dies aber zu einer unüberwindbaren Hürde zu werden, denn so sehr sie sich auch bemüht, die Flammen wollen ihr nicht gehorchen. Als ihr Vater, der König, davon erfährt, kommt es zum Unvermeidlichen. Avianna wird enterbt und dem kühlen Herrscher von Glacien versprochen, dem Land der alles durchdringenden Eismagie. Für die Prinzessin ein wahrgewordener Alptraum, auch wenn der Eiskönig einen merkwürdigen Sog auf sie ausübt…


Meinung


Prinzessin Avianna ist leider von Geburt an wenig bis gar nicht magisch begabt. Aus diesem Grund hat sie keinen Wert für ihren Vater, denn nur wer Magie praktiziert, kann auch den Thron besteigen. Daher schickt er sie in ein fernes Land um dort einen Mann zu heiraten, dessen Ruf ihm vorauseilt. In ihrer neuen Heimat soll sie für ihren Vater Informationen sammeln. Erst nach und nach merkt sie selbst, dass sie nur eine Schachfigur in einem Machtspiel ist und nichts so scheint wie sie gedacht hat. Denn ihr zukünftiger Gemahl ist kein Ungeheuer, wie es sein Ruf ihm andichtet.


Ich finde das Cover richtig schön mit der Krone. Es ist schlicht, zeigt aber auch eine gewisse Stärke. Auch der Schreibstil ist sehr schön und bildlich. Ich hatte die ganzen Settings direkt vor Augen und konnte mich in die Situationen hineinversetzen.


Avianna hat mich als Hauptprotagonistin etwas hin und her gerissen. Auf der einen Seite fand ich sie sehr mutig und liebenswert. Aber auf der anderen Seite fand ich sie auch naiv und nervig. Ihr Vater hat ihr mehr als nur wehgetan, dennoch vertraut sie ihm blind und hinterfragt ihn nicht, dafür aber die neuen Gepflogenheiten. Das finde ich schon sehr naiv und grenzt schon an Dummheit. Im Laufe des Buches taut sie aber als Charakter richtig auf und wird auch nach und nach sympathischer.


Byron hingegen fand ich richtig toll und sympathisch. Er wirkt zwar oft unnahbar, aber sein Herz ist an der richtigen Stelle. Besonders schön finde ich die Szene, wo er sich Avianna öffnet. Diese Szenen fand ich teilweise wirklich rührend. Er steht für das ein, wofür er steht: Gerechtigkeit und Gleichberechtigung.


Ein weiterer Aspekt, der mir gut gefallen hat, ist die Magie. Ich finde, dass sie sehr schön beschrieben wird und auch sich an das jeweilige Land anpasst. Die Idee finde ich wirklich ganz toll. Auch die verschiedenen Tiere, in den jeweiligen Ländern finde ich super. Allein die „Pferde“ sind der Hammer.


Mir haben auch die Geheimnisse der einzelnen Charaktere gut gefallen. Denn man merkt ziemlich schnell, dass da noch mehr sein muss. Und die Auflösung lässt sich wirklich lesen! Damit habe ich nicht gerechnet und Avianna wohl auch nicht.


Mich konnte dieses Romantasy-Buch gut unterhalten. Mir haben die Settings gefallen und auch die Geschichte fand ich nett zu lesen. Die Idee des Buches hat mir wirklich gut gefallen.


Fazit


4/5 Sterne

8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen