Suche
  • Buchstabenschloss

Wie die Stille vor dem Fall - Erstes Buch von Brittainy C. Cherry


Informationen zum Buch


Originaltitel: Landon & Shay

Seiten: 416

Verlag: LYX Verlag

Erscheinungsdatum: 27.11.2020

ISBN: 978-3-7363-1326-2

Preis: 12,90€


Klappentext


Was macht dein Herz?


Es schlägt noch


Bevor ich mich auf die Wette einließ, dass ich jedes Mädchen - selbst Shay Gable - dazu bringen würde, sich in mich zu verlieben, war ich mir sicher, dass ich nichts von den Dingen, die Shay mir geben könnte, jemals wollte. Doch schon bald konnte ich an nichts anderes mehr denken: Glück. Das Gefühl, zu Hause zu sein. Einen sicheren Ort zu haben, um mich fallen zu lassen. Hoffnung. Liebe. Ihre Seele. Und ihr Licht. Doch was konnte ich ihr im Gegenzug geben? Meine Narben. Meine Angst. Meine Schwere. Meinen Schmerz. Meine Dunkelheit. Das war nicht fair. Und deshalb stieß ich Shay von mir. Ich sorgte dafür, dass sie niemals zu mir zurückkehren würde - bevor ich ihr sagen konnte, dass ich sie ebenfalls liebe.


Meinung


Landon ist der gutaussehende Junge, den alle mögen und um den sich alles dreht. Shay hingegen ist das schüchterne nette Mäuschen. Als die Beiden aufeinandertreffen, wetten sie, dass sie den anderen in sich verliebt machen. Um ihr Ziel zu erfüllen, müssen die Beiden zwangsläufig Zeit miteinander verbringen. Und dabei kommen sie sich nicht nur näher, sondern sie helfen sich gegenseitig.


Das Cover ist wie die anderen Cover von Brittainy sehr künstlerisch angehaucht und jedes gefällt mir auf seine Art und Weise sehr gut. Das Buch lässt sich wie auch die anderen Bücher sehr flüssig lesen. Lediglich die Geschichte konnte mich in diesem Fall nicht vom Hocker hauen.


Das ist das erste Buch der Autorin, das mir nicht gefallen hat. Leider konnten mich in diesem Buch die Emotionen nicht erreichen. Ich konnte mit den Charakteren nicht warm werden. Besonders Landon war für mich sehr oberflächlich, wohingegen Shay sehr naiv wirkte.


Irgendwie hatte ich auch das Gefühl, dass mich das Buch irgendwie runterzieht. Es waren einfach schwierige Themen, die in dem Buch thematisiert wurden, die auf mich bedrückend wirken. Es geht um Depressionen und schlechte Eltern-Kind-Beziehungen. Irgendwie war die Grundstimmung in dem Buch immer passiv oder bedrückend. Aus meiner Sicht gibt es kaum Höhen für die Charaktere. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass noch ein weiterer Teil folgt. Ich werde den zweiten Teil auf jeden Fall lesen und hoffe, dass es besser wird.


Fazit


2/5 Sterne

9 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen